Schalke: Sead Kolasinac in der Premier League begehrt

Engländer beobachten Kolasinac

Von Ben Barthmann
Dienstag, 01.11.2016 | 08:55 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Beim Remis gegen Borussia Dortmund zeigte Sead Kolasinac vom FC Schalke 04 eine gute Leistung und hat damit wohl einige Klubs aus England auf sich aufmerksam gemacht. Der Zeitpunkt ist allerdings nicht gut für S04.

Nicht nur die spektakuläre Rettungstat von Sead Kolasinac dürfte nach dem torlosen Remis zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 im Gedächtnis bleiben. Mehrfach sorgte der Linksverteidiger für Aufsehen. Das, so die Bild, allerdings nicht nur bei den Fans.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mehrere Klubs aus der Premier League sollen den 23-Jährigen auf dem Zettel haben. Liverpool, Chelsea und West Ham United nennt das Tagesblatt als mögliche Abnehmer. Deren Intention ist klar, läuft Kolasinacs Vertrag doch im Sommer aus, ab Winter ist er frei für Gespräche und einen ablösefreien Wechsel.

Der Bosnier selbst, so die Bild, will abwarten, wie es weitergeht. Mit Abdul Rahman Baba steht große Konkurrenz im Kader bereit, Trainer Markus Weinzierl vertraute Kolasinac zuletzt nicht immer. Christian Heidel dagegen will verlängern: "Sead ist ein echter Schalker Junge, den wir sehr gerne behalten würden."

Sead Kolasinac im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung