Berater: Rodriguez wird "für haltlose Spekulationen missbraucht"

Berater empört über Umgang mit Rodriguez

Von SPOX
Dienstag, 29.11.2016 | 14:48 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach dem 1:1-Unentschieden beim FC Ingolstadt war Trainer Valerien Ismael alles andere als zufrieden mit dem VfL Wolfsburg und kündigte laut Bild-Zeitung vier Profis an, die aus dem Kader gestrichen werden könnten. Einem Spielerberater ging das zu weit.

"Jetzt habe ich ein klares Bild, um Entscheidungen zu treffen. Ohne Rücksicht auf große Namen und eigene Interessen. Wir wissen jetzt genau, wer bei der Sache ist und mit Herz spielt", verkündete Ismael gegenüber der Bild seinen Zorn. Folglich erkor das Blatt vier Spieler, die möglicherweise keine Berücksichtigung mehr finden könnten.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Neben Julian Draxler, Luiz Gustavo und Vieirinha wurde auch Ricardo Rodriguez als potenzieller Streichkandidat genannt. Letzterer ist der Schützling von Spielerberater Gianluca Di Domenico, der in der Schweizer Zeitung Blick seinem Unmut über die Spekulationen der Medien freien Lauf ließ.

"Ricardo wird von verschiedenen Medien stets umhergereicht und für haltlose Spekulationen missbraucht. Diese Spielchen müssen ein Ende haben. Ricardo konzentriert sich zurzeit voll und ganz auf Wolfsburg", deutete der Berater auf den laufenden Vertrag bis 2019 hin.

Ricardo Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung