RB Leipzig in Leverkusen vor Sprung auf Platz eins

Nächster Meilenstein: Tabellenspitze

SID
Freitag, 18.11.2016 | 10:30 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

RB Leipzig will am Freitag einen weiteren historischen Meilenstein setzen, Bayer Leverkusen den Gipfelsturm des grandiosen Aufsteigers mit aller Macht verhindern. Vor dem Duell beim Champions-League-Teilnehmer unter dem Werkskreuz (20.30 Uhr im LIVETICKER) strotzen die Sachsen allerdings vor Selbstvertrauen. "Wir wollen unbedingt was mitnehmen und ungeschlagen bleiben. Wo es einen Punkt gibt, gibt es auch drei", sagte Ralph Hasenhüttl.

Der Coach des immer noch ungeschlagenen Aufsteigers kündigte Bayer einen heißen Tanz an: "Wir wollen frech aufspielen, wir sind heiß drauf". Dass RB Leipzig mit einem Punktgewinn zumindest für einen Tag die Tabellenführung von Rekordmeister Bayern München übernehmen und mit einem Sieg sogar zum besten Aufsteiger der Liga-Historie aufsteigen würde, interessiert den Österreicher angeblich nicht: "Wenn wir punkten, gibt die Tabelle dieses Bild her. Aber das ist kein Thema bei uns, weder um das Team zu motivieren noch sich selbst unter Druck zu setzen. Wir haben viel zu viel damit zu tun, uns auf die schwere Aufgabe vorzubereiten."

Auch Ralf Rangnick hält den Ball flach: "Wir machen uns darüber, ehrlich gesagt, keinen großen Kopf", sagte der RB-Sportdirektor den Stuttgarter Nachrichten. Dass sein Team langfristig ein Konkurrent für die Bayern werden könne, ist ihm ebenfalls nicht wichtig, wie er versicherte: "Darüber denken wir null Komma null nach. Wir setzen uns nur unsere eigenen Ziele, die unsere eigene Entwicklung betreffen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Dass Leipzig nach zehn Spieltagen ungeschlagen mit 24 Punkten auf Rang zwei stehe, ist nach Meinung des "Professors" aber kein Zufall. Deshalb könne man mittlerweile "auch von einem Trend sprechen, nicht nur von einer Momentaufnahme. Keine Frage: Uns ist ein sehr guter Saisonstart gelungen, wir wissen, dass wir gut drauf sind", sagte er.

Acht Punkte Rückstand auf Leipzig

Gegen Leverkusen erwartet Rangnick ein Duell auf Augenhöhe, "da zwei Teams mit einer ähnlichen Auffassung von Fußball aufeinandertreffen, zwei extreme Umschaltmannschaften", so der 58-Jährige: "Da wird es auf Details ankommen, wir freuen uns jedenfalls sehr auf das Spiel."

Auch in Leverkusen ist die Vorfreude groß. "Wir haben die Chance, den Rückstand auf Leipzig zu verkürzen. Ich bin mir sicher, dass wir gewinnen", sagte Bayer-Boss Michael Schade angesichts des aktuellen Acht-Punkte-Rückstands der Werkself auf den Bundesliga-Neuling.

Vor dem Start in eine laut Nationalspieler Julian Brandt "monströse Woche" mit den Duell gegen Leipzig sowie den Gastspielen in der Champions League am Dienstag bei ZSKA Moskau und vier Tage später bei Bayern München richtete Trainer Roger Schmidt aber zunächst mal den Fokus auf Freitag: "Leipzig hat die Aufstiegseuphorie getragen, eine hohe Qualität im Kader und mit jedem Erfolg Selbstvertrauen gesammelt. Das ist kein normaler Aufsteiger."

Schmidt, der Rangnick bestens aus seiner Zeit bei RB Salzburg kennt, betonte aber auch, dass sich Bayer trotz der unbefriedigenden Situation auf Platz acht nicht verstecken muss: "Wir wollen in der Tabelle klettern, haben unsere eigenen Ziele. Vor der Länderspiel-Pause hat meine Mannschaft einen sehr guten Eindruck hinterlassen, daran wollen wir Freitag anknüpfen. Da spielt der Gegner eine untergeordnete Rolle."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Leno - Henrichs, Tah, Toprak, Wendell - Aranguiz, Baumgartlinger - Kampl, Brandt - Chicharito, Volland. - Trainer: Schmidt

RB Leipzig: Gulacsi - Ilsanker, Orban, Compper, Halstenberg - Demme, Keita - Sabitzer, Forsberg - Werner, Poulsen. - Trainer: Hasenhüttl

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Bayer Leverkusen - RB Leipzig: Alle Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung