Donnerstag, 17.11.2016

RB Leipzig: Salary Cap bald Geschichte

Rangnick: Salary Cap gilt nicht für immer

Bei RB Leipzig gilt derzeit ein interner Salary Cap - auf ewig sollte diese Regelung aber nicht gelten, wie Sportdirektor Ralf Rangnick nun bestätigte. Besonders profitieren sollen bei entsprechenden Anpassungen Spieler, die entscheidenden Anteil am Aufschwung haben.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir haben gesagt, der sogenannte interne Salary Cap, der nirgendwo schriftlich fixiert ist, den wir aber schon für uns als ungeschriebenes Gesetz deklariert haben, gilt nicht für die nächsten fünf Jahre", sagte Rangnick der DPA, "wir werden uns auch diesbezüglich weiterentwickeln."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Um mit dem sportlichen Aufschwung Schritt halten zu können, sollen die Gehälter in den kommenden Jahren kontinuierlich erhöht werden. Profitieren sollen dabei die Spieler, "die mit dazu beigetragen haben, dass wir da sind, wo wir jetzt sind".

Ralf Rangnick im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ralph Hasenhüttl stichelt nach dem Unentschieden gegen Markus Weinzierl

Hasenhüttl: Doppelbelastung kein Grund für 24-Punkte-Polster

Naby Keita ist statistisch gesehen der beste Dribbler der Liga

Studie: Leipzigs Keita bester Dribbler der Bundesliga

Ralph Hasenhüttl ist beeindruckt von Schalkes Leistung

Hasenhüttl von Schalke beeindruckt: "Riesenspiel" gegen Ajax


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.