Rangnick: Salary Cap gilt nicht für immer

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 09:20 Uhr
Ralf Rangnick will nicht dauerhaft am Salary Cap festhalten
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bei RB Leipzig gilt derzeit ein interner Salary Cap - auf ewig sollte diese Regelung aber nicht gelten, wie Sportdirektor Ralf Rangnick nun bestätigte. Besonders profitieren sollen bei entsprechenden Anpassungen Spieler, die entscheidenden Anteil am Aufschwung haben.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir haben gesagt, der sogenannte interne Salary Cap, der nirgendwo schriftlich fixiert ist, den wir aber schon für uns als ungeschriebenes Gesetz deklariert haben, gilt nicht für die nächsten fünf Jahre", sagte Rangnick der DPA, "wir werden uns auch diesbezüglich weiterentwickeln."

Um mit dem sportlichen Aufschwung Schritt halten zu können, sollen die Gehälter in den kommenden Jahren kontinuierlich erhöht werden. Profitieren sollen dabei die Spieler, "die mit dazu beigetragen haben, dass wir da sind, wo wir jetzt sind".

Ralf Rangnick im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung