Pierre-Emerick Aubameyang droht Ärger mit BVB-Verantwortlichen

Michael Zorc: "Werden mit Auba sprechen"

Von Ben Barthmann
Dienstag, 29.11.2016 | 08:25 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Erst der Trip nach Mailand, dann Thomas Tuchels Wutrede und nun ein Discobesuch. Pierre-Emerick Aubameyang ist trotz der sportlichen Defizite bei Borussia Dortmund viel unterwegs und wird mit den Funktionären sprechen müssen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt trieb Thomas Tuchel zur Weißglut, der Trainer Borussia Dortmunds echauffierte sich öffentlich über die Leistung seiner Mannschaft. Wenig später war Pierre-Emerick Aubameyang bereits im Nachtleben unterwegs.

Für Michael Zorc in der Bild ein Grund für Gespräche: "Ich kenne den Fall nicht, aber wir werden mit Auba darüber sprechen." Der Stürmer war bereits mit einem kurzen Ausflug nach Mailand aufgefallen und deshalb von Tuchel für das Spiel gegen Sporting Lissabon suspendiert worden.

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung