Hitzfeld: "Henke kann Ingolstadt retten"

Von Ben Barthmann
Freitag, 11.11.2016 | 09:42 Uhr
Ottmar Hitzfeld glaubt an Michael Henke
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Der FC Ingolstadt sucht händeringend einen Trainer, Michael Henke ist derweil in der Verantwortung. Für Ottmar Hitzfeld ist die Sache damit geklärt, er würde auf seinen alten Co-Trainer vom FC Bayern München vertrauen.

Markus Kauczinski ist Geschichte beim FC Ingolstadt, Michael Henke seit kurzem neuer Interimstrainer. Ein zweimaliger Champions-League-Sieger am Seitenrand und doch will der Klub ihn möglichst bald austauschen. Für Ottmar Hitzfeld nicht die richtige Entscheidung.

"Michael Henke kann Ingolstadt retten! Ich traue ihm das zu", wird er von der Bild zitiert. Gemeinsam arbeitete Hitzfeld mit Henke beim FC Bayern München. 1997 und 2001 konnten sie sich in der Königsklasse durchsetzen, insgesamt feierten sie 19 Titel gemeinsam.

"Ich bin überzeugt, dass er einen sehr guten Job machen würde. Michael hat viel Erfahrung und große Fachkompetenz. Er bleibt ruhig in kritischen Situationen, kann eine Mannschaft führen", ordnet Hitzfeld ein. Obendrein käme die Erfahrung im Klub.

Gegen den TSV 1860 München war davon jedoch noch nicht viel zu sehen. "Mich motiviert aber, dass wir bis zum Darmstadt-Spiel genug Zeit haben, um zu trainieren", fasste Henke nach der 0:3-Niederlage im Testspiel zusammen.

Alle News zum FC Ingolstadt

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung