Max Meyer erklärt den Aufschwung bei S04

Von SPOX
Mittwoch, 09.11.2016 | 18:28 Uhr
Max Meyer ist mit Schalke seit neun Pflichtspielen ungeschlagen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach einem desaströsen Saisonstart ist beim FC Schalke 04 derzeit ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. Die Knappen gewannen am vergangenen Wochenende 3:1 gegen Werder Bremen und sind damit seit neun Pflichtspielen ungeschlagen. Im Interview mit der Sport Bild fasst Max Meyer die Gründe für den Schalker Aufschwung zusammen.

"Wir haben ein klares Konzept, stehen in der Defensive gut, kreieren Chancen", sagt Meyer und erklärt die Vorzüge des von Trainer Markus Weinzierl praktizierten 3-5-2-Systems: "Im Offensivspiel haben wir dadurch immer einen Mann mehr im Mittelfeld. Das gilt dann auch in der Defensive für die Abwehr."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Obwohl der 21-Jährige mit der U21 bei Olympia die Silbermedaille gewann und anschließend auch für die A-Nationalmannschaft nominiert wurde, fand er sich nach seiner Rückkehr zum Klub zunächst häufig auf der Ersatzbank wieder. Aufgeben kam laut eigener Aussage aber nicht in Frage: "Es war eine schwierige Situation, damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet. Aber mir war klar: Wenn ich hart arbeite, dann komme ich auch wieder da raus."

Zudem habe der Youngster seine Ernährung umgestellt und isst keine Milchprodukte oder Schweinefleisch mehr. Stattdessen fällt die Wahl nun auf Fisch, Reis und Quinoa. "Ich fühle mich fitter, wacher, bin an Tagen weniger müde", so Meyer weiter.

Alle Infos zum FC Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung