Donnerstag, 10.11.2016

Mario Götze vom BVB gehen die Vergleiche zunehmend auf die Nerven

Götze: "Alten Mario wird es nicht mehr geben"

Dem WM-Helden Mario Götze geht die Frage nach dem "alten" Mario zunehmend auf die Nerven. "Diese Diskussion halte ich für absoluten Quatsch. Soll ich mich jetzt wieder zum 18-Jährigen machen?", sagte der 24-Jährige von Borussia Dortmund der Bild und betonte: "Jeder Fußballspieler entwickelt sich weiter - diesen alten Mario Götze wird es nicht mehr geben."

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Götze war im Sommer von Rekordmeister Bayern München zum BVB zurückgekehrt, wo er immer wieder Vergleiche zu seinen ersten Bundesliga-Jahren bei den Westfalen (2009 bis 2013) zu hören bekommt. "Ich habe inzwischen fast 60 Länderspiele, sechs Jahre Erfolg bei Bayern und Dortmund gehabt, bin fünfmal Meister geworden - das sind Fakten", sagte Götze zu seiner Entwicklung.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Der Torschütze aus dem WM-Finale 2014 gegen Argentinien (1:0 n.V.) betonte, er habe sich konstant weiterentwickelt. "In München habe ich viel dazugelernt, habe mit Weltklassespielern gespielt, bin gereift und habe auch aus Rückschlägen gelernt. Insgesamt war ich in München glücklich und bin es jetzt in Dortmund auch", sagte Götze.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Lobende Worte fand Götze derweil für seinen ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Miroslav Klose, der derzeit als Trainer-Azubi beim DFB-Team arbeitet. "Er ist ein großes Vorbild für mich. Ich habe es genossen, mit ihm zu spielen und finde es super, dass er jetzt in neuer Funktion wieder dabei ist. Von seinem sportlichen Geist und seiner Fairness können wir alle lernen", sagte er.

Mario Götze im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Torsten Frings kann die Fan-Beleidigungen gegen Dietmar Hopp nicht verstehen

Frings wütet: "Total geschmacklos"

Kyriakos Papadopoulos spielt beim Hamburger SV eine wichtige Rolle

Leverkusen über Papadopoulos-Verkauf: "Alles ist offen"

Der FC Ingolstadt hat sich noch nicht aufgegeben

Ingolstadt: Hoffnung auf Klassenerhalt "ungebrochen groß"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.