Lothar Matthäus schießt gegen Hans-Joachim Watzke zurück

Matthäus antwortet: "Kann gerne kotzen"

Von SPOX
Dienstag, 22.11.2016 | 08:19 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mats Hummels hier, Mats Hummels dort und schon tobt ein Streit zwischen Hans-Joachim Watzke und Lothar Matthäus. Erster erhält nun auf seine Antwort eine Antwort. Die Schlammschlacht geht weiter.

Unprofessionell sei das Verhalten von Mats Hummels gewesen, die BVB-Kabine vor dem Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund zu besuchen, ordnete Lothar Matthäus ein. Hans-Joachim Watzke antwortete wenig später auf den Kommentar des Ex-Fußballers.

"Wenn ich dann höre, das sei unprofessionelles Verhalten, muss ich kotzen. Das zeigt noch mal Mats' menschliche Qualitäten", sagte Watzke. Über die Bild schlägt Matthäus nun zurück: "Von mir aus kann Herr Watzke gerne kotzen. Ich habe 22 Jahre Profifußball gespielt und weiß aus eigener Erfahrung, dass bei so etwas ein paar Prozent Schärfe und Konzentration verloren gehen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Der 55-Jährige ist sich sicher: "Vor einem Spiel müssen alte Freundschaften begraben sein - danach ist das kein Problem." Er will aus Hummels' Freundschaft einen Fehler im Spiel ableiten: "Ich meine auch, dass Hummels bei der Hereingabe von Götze aktiver und aggressiver hätte sein können."

Der Innenverteidiger wechselte im Sommer von Dortmund nach München. Den umgekehrten Weg machte Mario Götze, der sich wieder dem BVB anschloss. Letzterer trug mit Dortmund den 1:0-Sieg nach Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang davon.

Alle Infos zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung