Vogt: "Tribüne für mich Ansporn"

Von Ben Bathmann
Mittwoch, 09.11.2016 | 09:33 Uhr
Kevin Vogt hat eingesehen, dass er sich Nagelsmann anpassen muss
Advertisement
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Live
Man City -
Swansea
First Division A
Live
Brügge -
Lüttich
Primera División
Live
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Als Verteidiger hat Kevin Vogt seinen Platz in der Startelf TSG 1899 Hoffenheims gefunden. So war das nicht immer. Trainer Julian Nagelsmann stachelte den 25-Jährigen entscheidend an.

Vier Jahre Unterschied stehen zwischen Kevin Vogt und Julian Nagelsmann. Während der eine aber Trainer ist, muss sich der andere als Spieler fügen.

So landete Vogt zum zweiten Spieltag auf der Tribüne und stand nicht im Kader der TSG 1899 Hoffenheim. Ein Zeichen, das seine Wirkung nicht verfehlte.

Die Bild zitiert Vogt: "Ich habe mir gesagt: 'Vielleicht stimmt hier oder da ein Prozent nicht, vielleicht musst du einfach noch mehr Gas geben.' Für mich war das Ansporn."

Nagelsmann habe ihn getroffen: "Das war für mich eine Situation, die ich so nicht kannte. Vorher gab es das in meiner Karriere nie, dass ich nicht im Kader war."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nun ist der 25-jährige Neuzugang vom 1. FC Köln entscheidender Mann in der Defensive: "Ich habe trotzdem vergleichbare Aufgaben.Der Trainer wollte mir also nicht meine Stärken nehmen, sondern dass ich gewisse Dinge auch hinten mit einbringe."

Nagelsmann und Vogt zufrieden

Die Leistungen auf der neuen Position gefallen Trainer und Spieler.

"Ich denke, das habe ich hin bekommen und dass das in den letzten Wochen ganz gut aussah", so Vogt, der von sich selbst forderte, "alles, so weit es geht, positiv zu sehen."

Alle Infos zu TSG 1899 Hoffenheim in der Übersicht

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung