Donnerstag, 17.11.2016

TSG Hoffenheim: Kerem Demirbay blüht richtig auf

Demirbay: "Beim HSV keine Chance bekommen"

Kerem Demirbay ist einer der Senkrechtstarter der noch jungen Saison. In Hoffenheim blüht der 23-Jährige auf. Am Wochenende trifft er nun mit der TSG auf seinen alten Verein, den Hamburger SV. Nachtreten will er nicht, gibt aber zu, dass er in der Hansestadt keine echte Chance bekommen hat.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Hamburg ist der Verein, der mir als jungem Spieler die Chance eröffnet hat, Profi zu werden. Dafür bin ich dem HSV dankbar. Ich schätze und respektiere den Klub", gibt sich Demirbay im kicker versöhnlich gegenüber den Rothosen. Der Hoffenheimer wechselte 2013 aus der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund nach Hamburg.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Viel gespielt hat Demirbay in den drei Jahren in Hamburg aber nicht. Unter anderem ließ er sich nach Kaiserslautern und Düsseldorf in die 2. Liga ausleihen. "Ich musste und habe in diesen drei Jahren die für mich besten Lösungen gefunden. Ich habe dort keine Chance bekommen", sagt Demirbay rückblickend über seine Zeit in der Hansestadt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Es gab schon Momente, die nicht einfach waren. Speziell in meiner Zeit in Düsseldorf hat sich nie jemand aus Hamburg nach mir erkundigt. Wie es mir geht oder wie es läuft. Sie gaben mir nie das Gefühl, ihnen wichtig zu sein", gibt sich der Hoffenheimer enttäuscht.

Vor dem Duell mit seinem Ex-Verein warnt er: "Es ist enorm wichtig, den HSV nicht zu unterschätzen, die Mannschaft ist immer gefährlich. Wir müssen alles abrufen, um die drei Punkte hierzubehalten."

Kerem Demirbay im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Christian Mathenia ist am Knie verletzt

HSV in Torwartnot: Knie bei Mathenia stark angeschwollen

Alexander Nouri schielt mit Werder Bremen auf die europäischen Plätze

Nouri: "Wenn's für Europa reicht: Ja, geil"

Darmstadt vermeidet den Abstieg vorerst und reißt den Hamburger SV tief mit nach unten

Darmstadt schockt HSV und erkämpft ersten Auswärtssieg


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.