Karl-Heinz Rummenigge kontert Max Eberl nach Kritik an Spielansetzung

"Da muss er sich früher drum kümmern"

Von SPOX
Donnerstag, 03.11.2016 | 07:56 Uhr
Rummenigge ist der Vorstandsvorsitzende des FCB
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Dass Borussia Mönchengladbach nach der Champions-League-Partie am Dienstag in der Bundesliga bereits am Freitag wieder ran muss, kritisierte Max Eberl heftig. Der Fohlen-Manager warf der DFL vor, den FC Bayern München bei der Spielansetzung zu bevorzugen. FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge konterte nun.

"So etwas würde bei Bayern nie passieren. Ich habe noch nie gehört, dass Bayern nach der Champions League freitags gespielt hat. Die spielen immer samstags oder sonntags", beschwerte sich Eberl nach dem 1:1-Unentschieden gegen Celtic Glasgow.

Die vermeintliche Bevorteilung wollte Rummenigge nun so nicht stehen lassen. "Das hat es bei uns auch schon gegeben. Es gibt ja die sogenannte 72-Stunden-Regel", entgegnete der 61-Jährige gegenüber der Bild. Die UEFA empfiehlt 72 Stunden Ruhe zwischen zwei Pflichtspielen. Laut dem Blatt unterschritt Bayern die Pausephase vier Mal, Gladbach sieben Mal.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Natürlich will man lieber immer samstags spielen", stellte Rummenigge klar und konterte Eberl: "Aber dann muss er sich bei der DFL beschweren. Und sich rechtzeitig darum kümmern - das ist dann eher ein Vorwurf an die eigene Adresse."

Die DFL selbst hat die Freitags-Ansetzung der Partie zwischen Hertha BSC und Mönchengladbach (20.30 Uhr im LIVETICKER) bereits erklärt. "Grund für diese Ansetzung ist, dass für Samstag in Berlin eine Großdemonstration angemeldet ist und auf ausdrücklichen Wunsch der Sicherheitsbehörden keine Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga stattfinden sollen", heißt es.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung