Freitag, 18.11.2016

Jürgen Klopp

Klopp: Lob für Leipzig und Hoffenheim

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool derzeit voll im Titelrennen in der Premier League. Dennoch verliert der Ex-BVB-Coach auch die Bundesliga nicht aus den Augen. Der 49-Jährige lobt dabei explizit die Arbeit bei RB Leipzig und der TSG 1899 Hoffenheim. Zudem vergleicht er die Bundesliga mit der Premier League.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Die Art und Weise, wie speziell in beiden Vereinen gearbeitet wird, so ungern das von vielen ja gesehen wird in Deutschland, verdient allerhöchsten Respekt", schwärmt Klopp in einem Interview mit dem WDR Hörfunk.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Dabei kann er sich durchaus vorstellen, dass die beiden auch die Doppelbelastung stemmen könnten. "Beide können auch international spielen, da bin ich mir ganz sicher, dass Leipzig und Hoffenheim das hinkriegen können."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Dennoch erwartet Klopp, dass sich der FC Bayern seinen fünften Meistertitel in Serie sichern wird. "Auf Platz eins große Probleme zu haben, ist immer noch die coolste Variante", sagte er: "An Bayern führt wahrscheinlich wieder kein Weg vorbei."

Dass sein FC Liverpool im Moment von der Spitze grüßt, ist für Klopp nicht mehr als eine Momentaufnahme, "aber 'ne relativ coole." Den größten Unterschied zwischen den Ligen in England und Deutschland sieht der Übungsleiter vor allem in der Dichte an der Spitze. In der Premier League würden laut Kloppo fünf Teams um den Titel spielen. "Es gibt hier einfach keine Spiele, in denen es um nichts geht. Das ist echt relativ intensiv, und sich darauf einzustellen, war für uns ein Prozess."

Die Bundesliga im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ralph Hasenhüttl stichelt nach dem Unentschieden gegen Markus Weinzierl

Hasenhüttl: Doppelbelastung kein Grund für 24-Punkte-Polster

Naby Keita ist statistisch gesehen der beste Dribbler der Liga

Studie: Leipzigs Keita bester Dribbler der Bundesliga

Rudi Völler ist der Sportdirektor von Bayer Leverkusen

Völler: "Eine verfluchte Saison"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.