Dienstag, 22.11.2016

Hendrik Bonmann rückt nach Bürkis Verletzung in den BVB-Kader

BVBs Bonmann: "Bernabeu kann einpacken"

Der Ausfall von Roman Bürki bringt Hendrik Bonmann bei Borussia Dortmund in den Kader der Profis. Er hat jedoch nicht vor, eine Attacke auf Roman Weidenfeller zu starten. Zusehen und lernen heißt seine Devise.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Rund acht Wochen lang wird Roman Bürki dem BVB fehlen. In dieser Zeit übernimmt Roman Weidenfeller im Kasten und Hendrik Bonmann auf der Bank. Der U23-Torhüter ist erfreut über die Chance, zeigt sich aber bei Reviersport auch mit gehörigem Respekt.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

"Wir haben sehr viel Respekt voreinander, da betrübt es einen schon, wenn ein Mitspieler, der extrem wichtig für die Mannschaft ist, so lange pausieren muss", erklärte Bonmann zum verletzten Bürki. Einspringen wird aber ein anderer: "Hoffnung ist das falsche Wort, denn mit Roman Weidenfeller haben wir einen erfahrenen Weltklassetorhüter, der Roman Bürki adäquat vertreten wird."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Dennoch, so Bonmann, will er eines Tages "vor der Südtribüne" stehen dürfen, darauf "lebe und arbeite er einen großen Teil" seines Lebens hin. Der 22-Jährige hält bisher in der Regionalliga: "Ich konnte unheimlich viel Spielpraxis sammeln, habe in der vergangenen Saison bis auf eines alle Spiele bestreiten können und denke, dass ich eine gute Saison gespielt habe."

Besonderer Reiz an der Zeit bei den Profis ist allerdings das Westfalenstadion. "Ich kann mir kein besseres Gefühl vorstellen, als dort aufzulaufen und die Südtribüne nicht unter, sondern hinter mir zu haben. Dagegen könnte sogar das Bernabeu einpacken", sagte Bonmann.

Hendrik Bonmann im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ottmar Hitzfeld hält eine weitere Beschäftigung von Tuchel in Dortmund für "fatal"

Hitzfeld: BVB und Tuchel trennen sich

Hans-Joachim Watzke zweifelt an dem Anschlagmotiv

Watzke bezweifelt Motiv für Anschlag auf BVB-Bus

Lothar Matthäus glaubt nicht an eine Aussöhnung zwischen Watzke und Tuchel

Matthäus glaubt an Abschied von Tuchel und Aubameyang


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.