HSV verpasste Höjbjerg-Transfer

Von SPOX
Mittwoch, 16.11.2016 | 08:36 Uhr
Pierre-Emile Höjbjerg wechselte zu Southampton
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Sommer war Pierre-Emile Höjbjerg zu haben, letztlich ging er auf die Insel zum FC Southampton. Der HSV verpasste offenbar die Chance, den Mittelfeldspieler zum Sonderpreis unter Vertrag zu nehmen.

Zahlreiche Fast-Geschichten schreibt das Transferfenster. Wie die MOPO erfahren haben will, stand Pierre-Emile Höjbjerg im Sommer kurz vor einem Wechsel zum Hamburger SV. Das Talent des FC Bayern München wäre demnach offen für einen Vertrag in Hamburg gewesen, die Hanseaten zögerten allerdings zu lange.

Rund drei Millionen Euro soll das Angebot betragen haben, den 21-Jährigen zog es schließlich für 15 Millionen Euro in die Premier League zum FC Southampton. Eine Ablöse des HSV hätte wohl deutlich geringer ausfallen müssen. Die Hanseaten verstärkten sich dagegen im zentralen Mittelfeld mit Alen Halilovic vom FC Barcelona.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Höjbjerg hat sich bei den Saints zur erweiterten Stammkraft entwickelt. 15 Einsätze konnte er in der laufenden Saison verbuchen, unter anderem bekam er viermal in der Europa League das Vertrauen. Sein Vertrag auf der Insel läuft noch bis 2021.

Pierre-Emile Höjbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung