Mitgliederversammlung macht Weg für Strukturreform frei

FSV Mainz 05 künftig mit Aufsichtsrat

SID
Sonntag, 13.11.2016 | 15:55 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die Mitglieder des FSV Mainz 05 haben den Weg für eine Strukturreform freigemacht. Bei der Außerordentlichen Mitgliederversammlung der Rheinhessen am Sonntag stimmte die große Mehrheit der über 500 anwesenden Mitglieder für eine Satzungsänderung, durch die ein Aufsichtsrat und eine Wahlkommission installiert werden.

Der maximal neunköpfige Aufsichtsrat ist für die Berufung der neuen hauptamtlichen Vorstandsmitglieder verantwortlich - allerdings nicht für die Wahl des "grundsätzlich" ehrenamtlichen Vereins- und Vorstandsvorsitzenden, der direkt von den Mitgliedern ernannt wird. FSV-Präsident Harald Strutz hatte bereits angekündigt, dass er auch unter "neuem Namen" für drei weitere Jahre im Amt bleiben möchte. Gewählt wird bei der nächsten Mitgliederversammlung im kommenden Jahr.

Große Bedeutung kommt der Wahlkommission zu. Das fünfköpfige Gremium schlägt der Mitgliederversammlung die Kandidaten für den Aufsichtsrat sowie die Kandidaten zur Wahl des Vereinsvorsitzenden vor. Über die Aufwandsentschädigung für den Vereinsvorsitzenden entscheiden aber nicht die Mitgliedern, sondern der Aufsichtsrat, in dem auch ein Vertreter der Fanabteilung sitzen wird.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Vom Tisch war bereits vor der vierten Mainzer Mitgliederversammlung im Jahr 2016 die Ausgliederung der Lizenzmannschaft in eine Kapitalgesellschaft. Dieses Modell sei "umfangreich" erläutert worden, "mit dem Ergebnis, dass die Notwendigkeit "nicht zwingend geboten ist", teilte der Klub im Vorfeld mit.

Nicht durch die Mitgliederversammlung schaffte es das "Jugendwahlrecht" - auch weiterhin sind 16 Jahre alte FSV-Mitglieder nicht stimmberechtigt. Gewählt werden darf erst ab 18.

Der FSV Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung