Kein neuer Trainer bis Dienstagmittag

SID
Montag, 07.11.2016 | 23:29 Uhr
Bisher gibt es keinen absehbaren Nachfolger für Markus Kauczinski
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der Entlassung vom erfolglosen Trainer Markus Kauczinski wird der abstiegsbedrohte FC Ingolstadt bis Dienstagmittag keinen neuen Trainer präsentieren.

"Wir haben angefangen, den Markt zu sondieren, aber so schnell geht das nicht. Wir müssen uns Ruhe und Zeit geben", sagte Geschäftsführer Harald Gärtner am Montagabend in der TV-Sendung Blickpunkt Sport im BR.

Beim nächsten Training am Dienstag wird um 15 Uhr damit noch kein neuer Chefcoach an der Seite stehen.

"Morgen wird eine Interimslösung auf dem Platz stehen. Der Rhythmus muss beibehalten werden", sagte Gärtner. Wer das genau sein wird, sagte der 47-Jährige aber noch nicht: "Es gibt noch Details zu klären."

Eine Beförderung des Interimstrainers, wie das zuletzt bei Werder Bremen oder dem VfL Wolfsburg der Fall war, kommt für Gärtner nicht in Frage.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Für das nächste Pflichtspiel bei Darmstadt 98 am 19. November suchen die Ingolstädter "einen neuen Cheftrainer, der von außen neue Impulse reinbringt und die Geschichte der Mannschaft weiterschreibt", sagte er.

Gärtner glaubt trotz der mageren Ausbeute von zwei Punkten aus zehn Spielen noch an den Klassenerhalt: "Der neue Trainer braucht den Glaube und die Power, um mit uns diesen steinigen Weg zu gehen. Wir haben noch eine Riesenchance, das zu schaffen."

Alle Infos zum FC Ingolstadt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung