Mittwoch, 30.11.2016

Linkes Kommentar zu Kauczinskis Entlassung

Linke: Kauczinski hatte "kein Spielglück"

Vier Punkte aus zwei Spielen holte Maik Walpurgis mit dem FC Ingolstadt und hat damit für etwas entspanntere Gesichter gesorgt. Die Sorgen bleiben bestehen, der neue Trainer weckt aber auch Hoffnung.

Zwei Punkte aus zehn Partien und vier Punkte aus zwei Partien: Der Wechsel von Markus Kauczinksi zu Maik Walpurgis hat dem FC Ingolstadt neue Hoffnung gegeben. Sportdirektor Thomas Linke zeigte sich gegenüber dem kicker zufrieden mit der getroffenen Entscheidung: ""Es war wichtig, einen neuen Impuls in die Mannschaft zu kriegen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Der Glaube, so Linke, war verloren gegangen, dafür hätten die zahlreichen Niederlagen gesorgt. Nachdem Trainer Ralph Hasenhüttl den FCI verlassen hatte, erlebte dieser einen deutlichen Negativtrend. Dadurch habe "Überzeugung gefehlt", die man jedoch "durch den Sieg in Darmstadt zurückgewonnen" habe.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nun kann Linke auch behaupten: "Mit der Art, wie wir gespielt haben, waren wir sehr zufrieden." Er sieht jedoch nicht den Ex-Trainer in der Schuld: "Markus Kauczinski ist ein richtig guter Trainer, seine Ansagen waren immer klar. Er hatte nur einfach kein Spielglück."

Alle Info zum FC Ingolstadt

Ben Barthmann
Das könnte Sie auch interessieren
Mathew Leckie muss zwei Spiele pausieren

DFB bestätigt: FCI zwei Spiele ohne Leckie

Anthony Jung sieht kaum Spielzeit

Jung zwischen Ingolstadt und Leipzig

Marvin Matip will bei Ingolstadt bleiben

Matip schwört Ingolstadt Treue


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.