Fussball

Fritsch: "Trainerwechsel bringen gar nichts"

Von Ben Barthmann
Fritsch will an Trainer Meier festhalten

Beim SV Darmstadt 98 häufen sich Sorgen. Ein Trainerwechsel steht allerdings nicht zur Debatte, die Verantwortlichen sind vom Prinzip des schnellen Wechsels bei Misserfolg nicht angetan.

Letztes Jahr war es Dirk Schuster, nun ist es Norbert Meier. Der SV Darmstadt 98 vertraut seinen Trainern und will auch weiterhin nicht vorschnell handeln. Auch mit dem kriselnden Meier und seinem Team steht ein Wechsel des Übungsleiters nicht zur Debatte, so Präsident Rüdiger Fritsch.

In der Bild erklärte er: "Wenn Trainer-Wechsel eine Garantie auf Erfolg wären, würden alle Vereine, die mit der Punkt-Ausbeute nicht zufrieden sind, alle vier Wochen den Trainerrauswerfen. Laut diverser Studien bringen die Wechsel aber zu 99,1 Prozent gar nichts."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Für ihn ist klar, dass ein Trainerwechsel, wenn überhaupt, nur kurz positiv wirkt. "Entgegen der landläufigen Meinung ist das überhaupt kein Allheilmittel. Ruhe und Kontinuität sind viel bessere Leitlinien", so Fritsch. Er zieht Vergleich heran: "Die Vereine um uns herum haben alle schon neue Trainer. Hat es ihnen was gebracht? Nein. Die Quote von Ingolstadts Walpurgis ist jetzt gut. Aber wie wird sie am 15. Mai aussehen?"

Alle Infos zu Darmstadt 98

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung