Bundesliga-Vereine benachteiligen Gäste-Fans

Abmahnungen wegen Pre-Paid-Systemen

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 10:02 Uhr
Auch in Dortmund gibt es ein bargeldloses Bezahlsystem
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Die Hälfte aller deutschen Bundesligisten verwendet in ihren Stadien ein bargeldloses Bezahlsystem. Diese Methode bevorteilt aber nur die Vereine und nicht die Fans. Laut einem ARD-Stadiontest werden Besucher in den Stadien regelrecht abgezockt. Die Verbraucherzentrale schaltet sich nun auch ein.

Die ARD hat zusammen mit diversen Verbraucherschützern Bezahlsysteme in fünf Stadien ausführlich getestet (Schalke, München, Dortmund, Frankfurt und Berlin). Das Ergebnis ist wenig überraschend: Die Bezahlkartensysteme sind für Stadionbesucher teilweise regelrechte Kostenfallen.

"Das bargeldlose Bezahlsystem ist gut für die Anbieter und die Stadionbetreiber, akzeptabel für die Heimfans, aber es ist sehr misslich für die Auswärtsfans", analysiert der Sprecher der Fanorganisation "ProFans", Sig Zelt. "Wir sehen auch nicht, dass es den Bezahlvorgang schneller macht."

In Stadien wie der Allianz Arena oder der Veltins Arena ist die Bezahlung mit Bargeld überhaupt nicht mehr möglich. Gerade für Gästefans ist dies ärgerlich, da dies häufig zu nicht abgeholten Restguthaben führt. In München muss selbst das Parkhaus mit der sogenannten ArenaCard bezahlt werden. So machte der FC Bayern im Jahr 2010 alleine durch nicht abgeholte Restguthaben 2,4 Millionen Euro Gewinn.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Recherche der ARD hat bereits erste Folgen. Dem FC Bayern, Schalke 04 sowie dem FC Augsburg flattern in den nächsten Tagen Abmahnungen durch die Verbraucherzentralen ins Haus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung