Dienstag, 08.11.2016

Hamburger SV: Alen Halilovic entschuldigt sich bei Fans

Halilovic: "Diese Fans verdienen mehr"

Die Krise beim HSV spitzt sich zu, Alen Halilovic muss zusehen. Der Kroate würde gerne mit anpacken und entschuldigt sich bei den Fans aus Hamburg für die Leistungen seiner Mannschaft.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Vom Top-Neuzugang zum Daumendrücker auf der Tribüne: Alen Halilovic konnte beim Hamburger SV noch nicht die Erwartungen erfüllen, die an ihn gestellt worden waren. Trainer Markus Gisdol nahm den jungen Kroaten aus dem Schussfeld und entfernte ihn unter anderem bei der 2:5-Niederlage gegen Borussia Dortmund aus dem Kader.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Somit fiebert Halilovic von der Tribüne aus mit. Bei Facebook veröffentlichte er ein Statement, in dem er sich an die Fans des HSV richtete. "Ich kann verstehen, dass ihr alles andere als zufrieden mit der aktuellen Situation seid", teilte der 20-Jährige mit.

Für ihn sei es nicht einfach, zusehen zu müssen, wie der HSV verliert: "Ich hätte am Samstag liebend gerne gespielt und unserer Mannschaft geholfen."

"Werde mein Bestes geben"

Für Halilovic ist klar: "Alles was ich tun kann, ist zu versprechen, dass ich in jedem Training mein Bestes geben werde, um wieder auf den Platz zurückzukehren."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Sieben Einsätze verbuchte er bisher im Trikot des HSV, meist aber nur für wenige Minuten. Das höchste der Gefühle war bisher ein Einsatz über 45 derer gegen Eintracht Frankfurt. Dennoch hat er mit Hamburg noch nicht abgeschlossen: "Diese Fans verdienen mehr!"

Alen Halilovic im Steckbrief

Ben Barthmann
Das könnte Sie auch interessieren
Halil Altintop durfte schon vor der Pause zweimal jubeln

FCA besiegt verheerenden HSV im Kellerduell

Heribert Bruchhagen fordert einen Umbruch unabhängig vom Klassenerhalt

Bruchhagen: "HSV steht ein Umbruch bevor"

Dietmar Beiersdorfer hat mit Unverständnis auf die kritischen Bemerkungen von Bruno Labbadia reagiert

Früheres HSV-Duo: Beiersdorfer kontert Labbadia-Kritik


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.