Die Youngster der Bundesliga

Young and wild and Ersatz

Von Felix Keil
Mittwoch, 16.11.2016 | 15:40 Uhr
Kai Havertz, Lukas Fröde, Nabil Bahoui sind vielversprechende Bundesliga-Youngster
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Immer mehr internationale Stars zieht es in die Bundesliga. Doch die deutschen Klubs haben mehr zu bieten als Stars, die immer im Rampenlicht stehen. SPOX wirft einen Blick auf sieben vielversprechende Youngster, die bisher nicht über die Reservistenrolle in ihrem Verein hinaus gekommen sind.

Jannes Horn: 19 Jahre, Verteidiger, VfL Wolfsburg

Die aktuelle Lage

Wenn man als 18-Jähriger Angebote von europäischen Schwergewichten wie dem FC Liverpool oder Juventus Turin vorliegen hat, kommt man sicher schnell in die Verlegenheit, das große Geld zu sehen und zuzuschlagen. Nicht so Jannes Horn, der sich im vergangenen Jahr dafür entschied, seinen ersten Profivertrag beim VfL Wolfsburg zu unterschreiben. "Ich habe hier eine super Ausbildung genossen und hoffe, dass ich meinen Weg gehen werde", beschreibt der Defensiv-Allrounder diesen Schritt als logische Konsequenz. Jürgen Klopp und Massimiliano Allegri, die sich nach Angaben des kicker um Horn bemüht hatten, schauten in die Röhre.

Mit elf Jahren kam Horn von Rot-Weiß Braunschweig zu den Wölfen - sein bisher einziger Wechsel. Von da an durchlief er alle Jugendstationen des VfL - und am 3. Spieltag feierte der 19-Jährige gegen Hoffenheim sein Debüt. Schon eine Woche später stand er bei der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen in der Startelf und konnte gleich einen Assist einheimsen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Perspektive

Seitdem blieb er allerdings ohne weiteren Einsatz. Mit Marcel Schäfer und Ricardo Rodriguez hat er auf seiner angestammten Position Konkurrenz mit Erfahrung. Letztgenannter wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Gut möglich, dass Hansen die Nachfolge des Schweizers antreten wird. Denn als Außenverteidiger kommt ihm seine Schnelligkeit zugute. Doch der U20-Nationalspieler ist nicht nur auf Links einsetzbar, so bekleidete er in der Jugend sämtliche Positionen in der Verteidigung.

Seite 1: Jannes Horn: VfL Wolfsburg

Seite 2: Nabil Bahoui: Hamburger SV

Seite 3: Hendrik Hansen: VfL Wolfsburg

Seite 4: Lukas Fröde, Werder Bremen

Seite 5: Julian Günther-Schmidt, FC Augsburg

Seite 6: Kai Havertz, Bayer Leverkusen

Seite 7: Gerrit Holtmann, FSV Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung