Tuchel will BVB-Stil "nicht verändern"

SID
Donnerstag, 13.10.2016 | 15:55 Uhr
Trotz hoher Foulzahl: Tuchel will BVB-Stil "nicht verändern"
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Thomas Tuchel will das Spiel von Borussia Dortmund trotz seiner Kritik an der harten Gangart der Gegner nicht umstellen. "Unter keinen Umständen. Wir spielen unser Spiel und werden das auch nicht ändern. Wir werden unseren Stil nicht ändern", sagte Tuchel.

Ihm sei nach seinen Aussagen im Anschluss an das 0:2 bei Bayer Leverkusen vor der Länderspielpause "ein Schild umgehangen" worden, sagte Tuchel: "Schlechter Verlierer, Jammerlappen. Aber mir fehlt einfach die Grundlage dazu. Ich habe nur einen Statistikzettel vorgelesen. Aber ich kann das ohne Weiteres aushalten."

Der Trainer zeigte sich verwundert, dass "die Diskussion sich verselbständigt hat. Wir sind nun einmal die Mannschaft, die am meisten gefoult wird. Das ist Fakt. Ich habe mir nichts ausgedacht, ich habe keine Rote Karte gefordert, ich habe mich nur über die Anzahl der Fouls beschwert."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gegen die Hertha muss Tuchel kräftig improvisieren. Für Lukasz Piszczek und Adrian Ramos werde "es nicht reichen", hinzu kommen einige Langzeitverletzte. Flügelstürmer Ousmane Dembélé und Innenverteidiger Marc Bartra dagegen sind einsatzfähig.

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung