Champions League ist nicht Leipzigs Ziel

Von Ben Barthmann
Freitag, 07.10.2016 | 10:47 Uhr
Ralph Hasenhüttl will die Saisonziele nicht ändern
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Punkt für Punkt sammelte Aufsteiger RB Leipzig und freut sich über Rang fünf. Nur eine Momentaufnahme, mein Trainer Ralph Hasenhüttl. Er wartet regelrecht auf die erste Krise.

Mit dem FC Ingolstadt wusste Ralph Hasenhüttl in der vergangenen Saison einen souveränen Klassenerhalt zu sichern. Nun bei RB Leipzig dürfte die langfristige Zielsetzung eine andere sein, kurzfristig bleibt jedoch alles gleich.

Daran ändert auch Rang fünf nach sechs Spieltagen nichts. "Das wäre völlig vermessen", beantwortet Hasenhüttl die Frage der Bild nach der Champions League: "Aber klar, es ist schon hilfreich, wenn man nicht so schlecht startet. Gerade für die Entwicklung einer jungen Mannschaft."

Niederlagen eine Chance

Ihm geht es vorrangig um Entwicklung. Nicht nur die der eigenen Mannschaft, sondern auch von sich selbst: " Ich kann jetzt schon sagen, dass ich mich als Trainer weiterentwickelt habe, seit ich nach Leipzig gekommen bin."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Spiele wie das gegen Dortmund würden am meisten zu eben jener Entwicklung beitragen. Leipzig gewann 1:0 gegen den BVB: "Eine Mannschaft, die danach 17 Tore in drei Spielen macht, schießt gegen uns drei Mal aufs Tor. Das schafft man ja nur dann, wenn man einen Plan hat und den auch gut umsetzt."

Dennoch ist Hasenhüttl gewarnt vor der ersten Krise. Er erwartet sie schon regelrecht: "Ich habe nie Angst vor Niederlagen, weil ich Niederlagen immer als Chance sehe, daraus zu lernen und es im nächsten Spiel besser zu machen."

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung