Samstag, 08.10.2016

Markus Weinzierl glaubt an Schalker Aufholjagd

Bank für Hunter? Weinzierl schließt nichts aus

Das 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach soll die Schalker Aufholjagd für Europa einläuten. Trainer Markus Weinzierl glaubt fest daran und will dabei vor allem Egoismen hinten anstellen.

"Gegen Gladbach haben wir nicht wegen der besseren Einzelspieler gewonnen, sondern weil wir als Mannschaft funktioniert haben", ist sich Weinzierl im Gespräch mit der Bild sicher.

Auf Seiten von Königsblau startete zuletzt Breel Embolo statt des grippekranken Klaas-Jan Huntelaar - und machte seine Sache gut. Ein Präzedenzfall für die Zukunft? Zumindest schloss Weinzierl nicht aus, sich gegen den Hunter zu entscheiden: "Ein Trainer muss auch harte Entscheidungen treffen. Es geht ums Team, nicht um Egoismen", sagte der ehemalige Augsburg-Trainer.

Meyer oder Goretzka?

Auch Max Meyer musste dies erfahren. Statt des Dribblers durfte zuletzt Leon Goretzka ran.

"Ich wollte unser Zentrum stabilisieren, Leon Goretzka macht das sehr gut. Aber gegen Gegner, die wir dominieren wollen, werden wir auch Max Meyer brauchen", so Weinzierl.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Weinzierl rechnet für Europa

SPOX Livescore App

Und der Erfolg gibt ihm Recht. Gegen Gladbach gelang der erste Saisonsieg, der nicht der letzte bleiben soll.

"Für die Europa League sind etwa 50, für Platz vier und die Champions-League-Quali rund 55 Punkte nötig. Also müssen wir versuchen, noch 17 bis 18 Spiele zu gewinnen", rechnet Weinzierl.

Dafür könnte auch noch einmal nachverpflichtet werden, was der Coach nicht ausschloss:

"Wir halten ständig Ohren und Augen offen."

Markus Weinzierl im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.