Fussball

Gisdol: "Gibt schwierigere Situationen"

Von Ben Barthmann
Markus Gisdol übernahm den HSV von Bruno Labbadia

Die nächste Niederlage, nun auch noch Tabellenletzter. Der HSV-Start von Markus Gisdol ist misslungen, doch der Trainer lässt sich so schnell nicht entmutigen.

Bei seinem Debüt sah Markus Gisdol mit dem Hamburger SV punktetechnisch in die Röhre. Gegen die Hertha setzte es eine 0:2-Niederlage und damit den letzten Tabellenplatz nach dem 6. Spieltag.

Doch spielerisch erkannte der neue Trainer des HSV offenbar einige Verbesserungen. "Es gibt viel schwierigere Situationen", konnte er demnach gegenüber der Bild schlussfolgern.

"Der Bock muss umgestoßen werden", meint Gisdol, der "nur eine Frage der Zeit" sieht, ehe sich Hamburg für gezeigte Leistung belohnen wird.

Die Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Ein Zwischenziel sei, "90 Minuten in einer Ordnung zu stehen". Dann, so Gisdol, sei er "optimistisch." Er meint zuversichtlich: "Wir packen es. Da bin ich ganz sicher."

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung