Gisdol: Halilovic? "Druck von ihm nehmen"

Von SPOX
Samstag, 01.10.2016 | 10:06 Uhr
Alen Halilivic kam im Sommer vom FC Barcelona
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

In seiner Heimat wird Alen Halilovic schon als Mini-Messi verehrt, auf seinen Durchbruch wartet er bislang aber vergebens. Auch sein neuer Coach Markus Gisdol bremst zunächst die Erwartungen beim HSV.

Alen Halilovic wechselte im Sommer mit vielen Vorschusslorberen bedacht zum Hamburger SV in die Bundesliga. Zunächst lief es gut: Der Kroate, der vom FC Barcelona an die Alster gekommen war, schoss die Hanseaten mit seinem Treffer gegen den FSV Zwickau in die zweite Pokal-Runde. Danach griff Ex-Coach Bruno Labbadia aber immer seltener auf den 20-Jährigen zurück. So kommt Halilovic in der Bundesliga bislang lediglich auf vier Kurz-Einsätze. Auch sein neuer Trainer Markus Gisdol bremst nun die Erwartungen an den Youngster und bittet um Geduld.

Erlebe die Highlight der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir tun unglaublich gut daran, wenn wir den Druck von dem Namen Halilovic nehmen. Die Erwartungen an ihn waren völlig unangemessen. Er wird jetzt ganz gezielt aufgebaut von mir", so Gisdol gegenüber der Hamburger Morgenpost.

Wohl kein Startelfeinsatz

Allerdings steht Halilovic im Kader des HSV für das schwere Auswärtsspiel gegen Hertha BSC. Die jüngste Niederlage gegen die Bayern hatte er noch von der Tribüne aus ansehen müssen. Ein Startelfeinsatz ist aber auch unter Gisdol unwahrscheinlich.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Es geht darum, dass wir den Spieler entwickeln. Das geht nicht kurzfristig. Alen braucht den nötigen Freiraum. Wir müssen ihm den Druck von den Schultern nehmen. Es darf nicht jede Woche darum gehen: Spielt er? Ist er im Kader? Oder ist er auf der Tribüne?"

Auch aufgrund der aktuellen Personalsituation beim HSV ist der auf dem Balkan als Mini-Messi gefeierte Techniker wohl zunächst nur zweite Wahl. In der Offensive kann der 47-Jährige Coach gegen die Hertha wieder auf Aaron Hunt und Michael Gregoritsch zurückgreifen.

Alles zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung