Bartra: BVB und Barca "praktisch das Gleiche"

Von SPOX
Montag, 31.10.2016 | 09:03 Uhr
Marc Bartra lobt seinen Trainer
Advertisement
Primera División
Live
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Live
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Live
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Marc Bartra wechselte Anfang Juli vom FC Barcelona in die Bundesliga zu Borussia Dortmund. Für den Spanier war es nach eigenen Angaben "eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem Leben getroffen habe, auch wenn es eine der schwersten war." Das erklärt der 25-Jährige auf uefa.com.

Bereits seit seinem elften Lebensjahr spielte Bartra für die Katalanen. Nun gibt er einen Einblick über die Unterschiede zwischen dem Klub, der ihn geformt hat und seinem neuen Arbeitgeber: "Wenn man bei Barcelona Stammspieler ist und dort in der Stadt wohnt, dann merkt man, dass viele Menschen dem Team und Barca ergeben sind, aber hier ist es praktisch das Gleiche. In der Stadt sieht man ein gelbes Meer; auf den Autos, überall gibt es Dortmunder Aufkleber."

Der Spanier fühlt sich in der neuen Stadt wohl und zeigt sich begeistert von der Fankultur der Borussen: "Ich würde sogar sagen, dass die Unterstützung hier im Stadion noch leidenschaftlicher ist, denn es ist unglaublich, wie die Fans ihre Mannschaft anfeuern. Vom Moment an, in dem man das Stadion erreicht, sind sie alle da und bereit, hinter der Mannschaft zu stehen. Das ist beeindruckend."

Lob für "akribischen" Tuchel

Auch über seinen neuen Coach Thomas Tuchel verliert er nur positive Worte: "Er ist ein sehr akribischer Trainer, der will, dass alles richtig gemacht wird. Er ist eine große Persönlichkeit. Und das Beste an ihm ist seine klare Linie. Er will den Ball haben und Angriffsfußball spielen, und er hat die Gabe, seine Ideen zu vermitteln."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Auch für seinen Coach hat Bartra einen Vergleich parat: "Was der Chef fordert, erinnert mich daran, wie Josep Guardiola hat spielen lassen, und in gewisser Weise auch an Luis Enrique. Das ist ziemlich genauso, wenn ich mit Spanien unterwegs bin, wo wir versuchen, den Ball von hinten zu holen, was einem Ballbesitz verschafft und dafür sorgt, sich mehr Chancen zu erarbeiten."

Marc Bartra im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung