Hoffenheim: Nagelsmann musste Spielerkarriere früh beenden

"Bundesliga nicht immer realitätsnah"

SID
Donnerstag, 20.10.2016 | 22:51 Uhr
Julian Nagelsmann rutschte zufällig in den Trainerberuf
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Vor beinahe neun Jahren musste Julian Nagelsmann seine Karriere als Profi-Sportler beenden. Heute ist er Trainer beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Im Interview mit dem neuen Sportmagazin Socrates gibt der Coach einen Einblick in seinen Werdegang und seine Beziehung zur höchsten deutschen Spielklasse.

"Die Bundesliga ist schon in gewisser Weise eine Parallelwelt, die mit der Realität nicht immer etwas zu tun hat. Aber der Zauber, der von der ihr ausgeht, der ist für mich sehr stark. Ich schaue mir ab und zu ein Kreisligaspiel in meiner Heimat an, das ist Fußballromantik pur. Und auch im Training macht man nichts anderes, als Fußball zu spielen, die anderen Faktoren wie Show und Kommerz spielen da keine Rolle. Der Zauber ist da und wird auch nicht gehen", beschreibt der ehemalige 1860-München-Spieler die deutsche Beletage.

"Es herrscht ein Konkurrenzdenken"

Zudem verrät Nagelsmann, dass er nicht geplant hatte, jemals die Fäden eines Klubs zu ziehen. Er sei in diese Sparte eher hineingerutscht: "Der Anstoß kam mit der Anfrage meines ehemaligen Trainers Alexander Schmidt, ob ich nicht bei 1860 München als Co-Trainer bei der U 17 mitarbeiten möchte. Ich hatte einen guten Draht zu den Spielern und durfte schnell viele Dinge selber machen und entscheiden. Diese Zeit bedeutete eine Art Aha-Erlebnis für mich und hat gezeigt, dass mir die Arbeit als Trainer Spaß machen könnte."

Die Anfangszeit in Hoffenheim war für Nagelsmann jedoch nicht immer leicht: "Es herrscht ein Konkurrenzdenken und man muss dann schon beweisen, warum der Klub einen geholt hat. Um ehrlich zu sein: Wäre ich damals Trainer in der Hoffenheimer Jugend gewesen, hätte ich mich auch ein bisschen gewundert, warum man einen Co-Trainer aus München holt."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Julian Nagelsmann gab im Februar 2016 im Alter von 28 Jahren sein Debüt als Bundesligatrainer. Damit ist er der jüngste Cheftrainer der mehr als ein Spiel an der Seitenlinie in Deutschlands Eliteliga absolvierte. Einzig Bernd Stöber, der 1976 mit 24 Jahren für ein Spiel an der Seitenlinie des 1. FC Saarbrücken saß, war beim Debüt noch jünger.

Alle Infos zur TSG Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung