Johan Djourou äußert sich zu seiner Verletzungsanfälligkeit

Drüsenfieber verantwortlich für Verletzungen

Von SPOX
Samstag, 08.10.2016 | 10:07 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Johan Djourou erlebt bisher eine mehr als unglückliche Saison. Bereits zweimal musste er wegen Oberschenkelverletzungen pausieren, obwohl die Saison erst sechs Spieltage alt ist. Der Kapitän des Hamburger SV will jetzt den Grund für seine Anfälligkeit ausgemacht haben.

"Ich musste schon wieder bei Null anfangen. Es ist ein Signal meines Körpers. Mal eine Zerrung hier, mal da. Ich glaube, dass es mit dem Virus zusammenhängt, den ich vor Monaten hatte", sagte er gegenüber der Bild.

Damals war er an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und hatte drei Wochen aussetzen müssen. "Ich habe lange damit weitergespielt, hatte nie eine richtige Pause. Jetzt zahlt mein Körper mir das zurück. Die Müdigkeit, die noch lange zu spüren war, geht erst jetzt langsam weg. Aber es geht bergauf, ich fühle mich endlich wieder gut", so der Schweizer.

Derzeit befindet er sich auf dem Weg zurück zur vollständigen Genesung. Am Freitag konnte er er bereits wieder voll mit der Mannschaft trainieren. Auch ein Einsatz gegen Borussia Mönchengladbach (kommenden Samstag, 15.30 Uhr im LIVETICKER) scheint möglich zu sein.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der HSV würde die Rückkehr seines Abwehrchefs sicherlich begrüßen, stecken die Hanseaten doch bereits jetzt bis zum Hals im Abstiegskampf. Mit nur einem Punkt rangiert das Gisdol-Team auf dem letzten Platz und hat mit nur zwei erzielten Treffern die schlechteste Offensive der Liga.

Johan Djourou im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung