Samstag, 29.10.2016

BVB-Geschäftsführer vergleicht Tuchel und Klopp

Watzke: "Klopp nicht eins zu eins zu ersetzen"

Bei Borussia Dortmund hat im Sommer ein großer Umbruch stattgefunden. Einige Stammkräfte verließen den Verein, viele junge Spieler wurden geholt. Bereits letztes Jahr wurde Thomas Tuchel verpflichtet, um Jürgen Klopp als Trainer zu ersetzen. Im Interview mit schwatzgelb.de zieht Hans-Joachim Watzke einen Vergleich zwischen beiden und spricht über die Kuba-Thematik.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Watzke findet die Vergleiche von Jürgen Klopp und Thomas Tuchel "unfair und nicht zielführend." Die beiden Trainer unterscheiden sich laut des BVB-Geschäftsführers grundlegend: "Thomas ist ein völlig anderer Mensch als Jürgen. Thomas ist jemand, der durch seine Arbeit überzeugt. Jürgen hat diese Aura und ist eigentlich ein geborenes Showtalent", meint er. Darüber hinaus sei Jürgen Klopp "in der Art und Weise, wie er emotionalisiert, nicht eins zu eins zu ersetzen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Trotzdem ist Hans-Joachim Watzke glücklich mit der Entscheidung, Tuchel als Nachfolger verpflichtet zu haben: "Das Anforderungsprofil für uns ist nach wie vor die Trainerarbeit, und damit können wir sehr zufrieden sein."

"Das Podium war bereitet"

Im Sommer verließ Jakub Blaszczykowski den BVB nach acht Jahren in Richtung Wolfsburg. Der Pole erhielt unter Thomas Tuchel keine Bewährungschance, was bei vielen Fans für große Aufregung sorgte. Watzke ist dennoch davon überzeugt, dass man ihm in keinster Weise "Unrecht getan" hat, sondern merkt sogar an: "Kuba haben wir aufgrund seiner Verdienste wirklich einen großen Gefallen getan, weil er unbedingt nach Wolfsburg wechseln wollte, obwohl wir viel bessere Angebote für ihn hatten."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Zusätzlich wollte man dem Publikumsliebling einen ehrenvollen Abschied schenken, was letztendlich nicht klappte: "Ob er nicht konnte oder nicht wollte, das hat sich mir nicht erschlossen, aber wir hatten schon einen Antrag bei der DFL gestellt, das Podium war bereitet", sagte Watzke gegenüber schwatzgelb.de.

Alle Infos zu Borussia Dortmund

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Hans-Joachim Watzke zweifelt an dem Anschlagmotiv

Watzke bezweifelt Motiv für Anschlag auf BVB-Bus

Lothar Matthäus glaubt nicht an eine Aussöhnung zwischen Watzke und Tuchel

Matthäus glaubt an Abschied von Tuchel und Aubameyang

Auch der BVB war Opfer eines Anschlags, der die Verantwortlichen "sensibilisiert" hat

BVB gedenkt in Berlin Terroropfer


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.