1. FC Köln: Peter Stöger fühlt sich wohl

Stöger: "FC ein superlässiger Klub"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 19.10.2016 | 09:53 Uhr
Peter Stöger fühlt sich in Köln wohl
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Vier Jahre läuft Peter Stögers Vertrag beim 1. FC Köln, vier Jahre lang träumt er gar nicht erst von Titeln. Dennoch ist der Trainer glücklich und freut sich für seine Mannschaft.

Titel beim 1. FC Köln? So bald nicht, mein Peter Stöger trotz starkem Start in die Bundesliga-Saison. "Es ist nahezu 99 Prozent ausgeschlossen, diesen Traum in den nächsten vier Jahren zu verwirklichen. So lange läuft mein Vertrag in Köln", sagte der Effzeh-Trainer der Bild.

Zwei Punkte liegt sein Team hinter den Bayern, doch Stöger will keine Ansprüche stellen: "Ich habe mit dem FC einen superlässigen Klub erwischt - da muss ich nicht ernsthaft von Titeln träumen."

Trotz dem besten Kader seit Amtsübernahme sei die Herausforderung nicht die Meisterschaft: "Wir haben hier einen realistischen Blick auf die Dinge, deshalb kann ich mit dem Begriff 'Bayern-Jäger' nichts anfangen." Dafür sehe er Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach prädestiniert.

"Arbeit, Konsequenz, Disziplin"

Eine Meisterschale aus Pappe im Publikum sorgte zuletzt für Erheiterung. Doch Stöger bleibt ernst, wenn es wichtig wird: "Aber wenn es um Fußballarbeit geht, wird man von meinen Jungs hören: Arbeit, Konsequenz, Disziplin. Alles, was Karneval für die feiernden Menschen nicht auszeichnet."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Selbst ein Absturz sei zu verdauen: " Aber wir sind auch lustig, wenn unser Tabellenstand nicht so gut ist. Am 11.11. werden sicher wieder alle rausgehen - egal, wie es bis dahin für uns läuft." Angst vor einer schlechten Serie bestehe nicht: "Ich rede nichts klein, aber das ist die Realität. Auch wir werden Negativ-Serien haben."

Stolz sei momentan das dominierende Gefühl bei Stöger, er zog nach dem Spiel gegen den FC Ingolstadt seinen Hut vor der Mannschaft. "Diese neue Situation haben sie toll gemeistert, haben dem Druck Stand gehalten. Wir haben da einen richtig coolen Haufen!"

Peter Stöger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung