1. FC Köln bangt um Anthony Modeste

Modeste-Einsatz gegen Ingolstadt weiter offen

SID
Donnerstag, 13.10.2016 | 13:24 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Einsatz von Torjäger Anthony Modeste im Heimspiel des 1. FC Köln am Samstag gegen den FC Ingolstadt (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) ist weiter offen.

"Wir werden sehen, wie es ihm nach dem Training geht", sagte Trainer Peter Stöger am Donnerstag.

Der Franzose Modeste (28) sollte am Donnerstagnachmittag ins Training einsteigen, nachdem er die Einheit am Dienstag wegen einer Sprunggelenk-Verletzung hatte abbrechen müssen und am Mittwoch pausierte. "Es ist keine Knochen- oder Bänderverletzung", sagte Stöger, sprach aber von einer "schmerzhaften Geschichte". Modeste selbst, der mit fünf Toren an der Spitze der Torjägerliste steht, hatte getwittert: "Alles gut. Ist nichts Schlimmes Gott sei Dank."

Modestes im Sommer für 3,8 Millionen verpflichteter Landsmann Sehrou Guirassy kommt laut Stöger als Ersatz "infrage". Der 20-Jährige hat wegen einer Meniskus-Glättung nur fünf Pflichtspiel-Minuten für die FC-Profis absolviert, kam aber zuletzt für die U21 zum Einsatz und traf. "Diese Spiele waren wichtig für ihn, damit er in den Rhythmus kommt", sagte Stöger.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Euphorie beim ungeschlagenen Tabellenvierten will Stöger vor dem Spiel gegen den sieglosen FCI "nicht in Grenzen halten. Wir wollen die Sache so angehen, wie wir sie in den letzten Wochen auch angegangen sind."

Alles zum 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung