Dienstag, 04.10.2016

Bundesliga für Andreas Christensen spektakulärer als Premier League

Christensen: "Buli bietet größeres Spektakel"

Borussia Mönchengladbachs Verteidiger Andreas Christensen vergleicht im Interview mit bundesliga.de die Bundesliga mit der Premier League und sieht die deutsche Liga als "größeres Spektakel".

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Christensen ist seit dem Sommer 2015 von Chelsea an die Borussia ausgeliehen und hat sich in Gladbach zum Stammspieler entwickelt. Für die Blues absolvierte der Däne bisher nur ein Spiel in der Profimannschaft, sieht sich aber troztdem in der Lage, die zwei Top-Ligen miteinander zu vergleichen: "Ich habe täglich mit den Jungs von Chelsea trainiert. Vielleicht kann ich sagen, dass man in der Premier League defensiv etwas disziplinierter agiert als in der Bundesliga. Sich in England Chancen herauszuspielen, ist sehr schwer."

Die Bundesliga-Highlights auf DAZN!

In der geringeren Disziplin in der Defensive sieht der Verteidiger allerdings einen klaren Vorteil für die Bundesliga: "Sie bietet das größere Spektakel. Es geht fast in jedem Spiel in atemberaubendem Tempo rauf und runter, hin und her. Angriff und Gegenangriff, immer wieder."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Um das Spektakel bieten zu können, trainieren die deutschen Klubs sehr hart. Auch in der Trainingsphilosophie sieht der 20-Jährige einen Unterschied: "Die Trainingskultur in der Bundesliga, die ist viel härter als die in der Premier League. Das ist wirklich Schwerstarbeit hier."

Andreas Christensen im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Nico Schulz erzielte gegen Mainz sein erstes Saisontor

Sieg in Mainz: Fohlen träumen von Europa

Josip Drmic von Borussia Mönchengladbach hat Probleme am Knie

Drmic: Medien spekulieren über Karriereende

Dieter Hecking äußert sich zu der Möglichkeit DFB-Coach zu werden

Hecking: "Warum nicht Bundestrainer?"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.