Alexander Nouri sucht nach Lösungen in der Pizarro-Frage

Nouri: "Pizarro? Müssen wir kreativ sein"

Von SPOX
Donnerstag, 20.10.2016 | 08:35 Uhr
Claudio Pizarro entspricht nicht Nouris Stürmer-Profil
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Alex Nouri stellt sich für den SV Werder Bremen verschiedene Spielweisen vor. Doch ein laufstarker Stürmer soll es meist sein, Claudio Pizarro entspricht nicht dem Profil. Der Trainer will eine Lösung finden.

Mit Alex Nouri konnte der SV Werder Bremen zuletzt kleine Schritte nach vorne machen. Ganz ohne Leistungsträger Claudio Pizarro, der verletzt fehlte. Doch der Stürmer ist bald zurück, sein Platz derzeit aber belegt.

"Wenn es so weit ist, müssen wir kreativ sein. Wir müssen sehen, wie wir uns als Mannschaft ausrichten", erklärt der SVW-Cheftrainer im kicker. Pizarro sei nicht unbedingt der Stürmertyp, den sich Nouri wünscht.

"Ich hatte einen Stürmer vor Augen, der sehr viel Laufarbeit verrichten und viel für die Defensive tun muss", ordnet Nouri die Beförderung von Ousman Manneh ein, der schließlich mit guten Leistungen und seinem ersten Bundesliga-Tor überzeugte.

"Müssen verschiedene Lösungswege parat haben"

Somit weiß Nouri: "Mein Ansatz: Die Stärken der einzelnen Spieler sollen gewinnbringend für die Elf eingesetzt werden. Klar ist: Von Claudio Pizarro kann ich nicht die Laufarbeit verlangen, die ein Ousman Manneh leistet."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

"Was das Beste für die Mannschaft" sei, müsse man schließlich entscheiden, wenn der Peruaner wieder voll im Saft stehe. Bis dahin ist Nouri auch so durchaus zufrieden. Taktisch will er aber zulegen: "Wir müssen verschiedene Lösungswege parat haben. Unsere Mannschaft sollte somit unterschiedliche Spielweisen beherrschen."

Helfen soll dabei Serge Gnabry. Der derzeitige Star des Werder-Kaders imponiert dem Trainer: "Er sieht sich als Teamplayer, arbeitet immer für die Mannschaft. Ich kann keinerlei Gefahr erkennen, dass er abhebt." Irgendwann könnte es so auch für die Nationalmannschaft reichen, so Nouri.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung