Gerhardt schweigt vor FC-Wiedersehen

Von SPOX
Dienstag, 06.09.2016 | 11:02 Uhr
Gerhardt wechselte von Köln zu Wolfsburg
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Wenn der 1. FC Köln am Samstag beim VfL Wolfsburg zu Gast ist, trifft Yannick Gerhardt zum ersten Mal auf seinen Ex-Klub. Bis zu seinem Wechsel im Sommer spielte Gerhardt sein ganzen Leben lang in Köln. Böses Blut gibt es laut FC-Trainer Peter Stöger keinesfalls. Im Gegenteil.

Und das nicht nur, weil Gerhardts Abgang 14 Millionen Euro in die Kasse der Kölner gespült hat. Vielmehr schätzt man sich, auch wenn die Wege auseinander gegangen sind. Gerhardt wollte sich vor dem Spiel gegen seinen Jugendverein nicht äußern, dafür sprach sein Ex-Trainer.

Stöger der gibt seinem Ex-Schützling in der Bild eine Freigabe zum Jubel: "Viele Spieler jubeln ja nicht, wenn sie gegen ihren Ex-Klub spielen und ein Tor erzielen. Yannick hat in Wolfsburg eine neue Aufgabe und muss sich 100 Prozent dazu bekennen. Also warum sollte er nicht jubeln? Ich fände es jedenfalls nicht respektlos, wenn er jubelt."

Gerhardt? "1 mit Stern"

Statt dem Abgang nachzutrauern, fiebert man in Köln dem Wiedersehen entgegen: "Wir freuen uns alle, dass wir Yannick wiedersehen. Ein toller Bursche. Es gibt niemanden hier, der ihm etwas Schlechtes wünscht." Schließlich war der Verein frühzeitig in seine Pläne eingeweiht.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Die Qualitäten, die Gerhardt in Köln jahrelang eingebracht hat, bleiben auch in Wolfsburg nicht unerkannt. "Yannicks Charakter und seine Fußball-Qualität verdienen eine 1 mit Stern", sagte Dieter Hecking über seinen Neuzugang.

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung