VfL Wolfsburg: Mario Gomez bei Debüt torlos

"Super-Mario" Gomez noch nicht in Torlaune

SID
Sonntag, 11.09.2016 | 10:49 Uhr
Mario Gomez blieb bei seiner Bundesliga-Rückkehr torlos
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

1211 Tage nach seinem bis dato letzten Bundesliga-Spiel hat Mario Gomez beim VfL Wolfsburg sein Debüt gefeiert. Die hohen Erwartungen konnte "Super-Mario" allerdings noch nicht erfüllen. Sieben Millionen Ablöse hatte der einstige Topstürmer gekostet.

Ein Wort genügte Mario Gomez, um sein Debüt beim VfL Wolfsburg treffend zusammenzufassen. "Schwer", sagte der müde Nationalstürmer nach seinem ersten Bundesliga-Auftritt nach 1211 Tagen Abstinenz: "Alles in allem war klar, dass es heute kein Feuerwerk gibt." Der 31-Jährige hatte sich total verausgabt, sich in die Zweikämpfe geworfen, doch er blieb glücklos - und am Ende stand nur ein 0:0 gegen den 1. FC Köln.

Erlebe die Highlights der Bundesliga ab Sommer auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Tatsache, dass Gomez in seiner bisherigen Bundesliga-Karriere alle 113 Minuten getroffen hat und damit die beste Quote aller Aktiven aufweist, tut ihr Übriges.

Trainer Dieter Hecking, dessen Team nach zwei Spielen nun vier Punkte aufweist, drückte deswegen gleich auf die Bremse: "Es ist immer schwierig, wenn beim ersten Einsatz sofort etwas Überragendes erwartet wird. Ich denke, mit Berücksichtigung seiner langen Verletzungspause war es in Ordnung, aber noch ausbaufähig."

Seit dem 2. Juli, dem EM-Viertelfinale gegen Italien, bei dem Gomez einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten hatte, bestritt er kein Pflichtspiel mehr. Der Stürmer selbst gab sich daher nun wenig überrascht. "Der letzte Tick hat gefehlt, vor allem im Kopf", resümierte Gomez, der 90 Minuten durchspielte. Auch Manager Klaus Allofs will seinem neuen Schützling Zeit geben. "Der Einstand war so, wie man es erwarten konnte. Dass es kein Mario Gomez sein konnte, der bei 100 Prozent ist, war klar", sagte Allofs und nahm gleich alle anderen in die Pflicht: "Aber das gilt für die ganze Mannschaft."

Dem Team war anzumerken, dass sie Gomez mit Pässen und Flanken füttern wollten, aber es funktionierte gegen gut organisierte, selbstbewusste Kölner einfach nicht. "Die Abstimmung mit seinen Mitspielern muss einfach noch besser werden. Er ist darauf angewiesen, was die Kollegen ihm zuspielen", sagte Hecking. Seine größte Chance gegen Köln hatte Gomez schon in der 4. Minute, doch im Fallen konnte er keinen Druck mehr hinter den Ball bringen. Auch in der Schlussphase der Partie stand er noch zweimal im Mittelpunkt, kam gegen seine Gegenspieler aber immer einen Schritt zu spät.

Trotz der Nullnummer zum Einstand zog Gomez doch noch ein positives Fazit. "Ich bin froh, dass ich körperlich kein Problem hatte, und der Rest kommt jetzt mit der Zeit. Wir wissen, dass wir noch etwas zu tun haben." Tore schießen zum Beispiel.

Alle Infos zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung