Hannes Wolf dankt Jürgen Klopp

VfB-Trainer Wolf: "Bin hier dank Klopp"

SID
Mittwoch, 21.09.2016 | 15:18 Uhr
Neuer VfB-Trainer Wolf: "Ohne Klopp wäre ich nicht hier"
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Jürgen Klopp ist der Grund für den Aufstieg von Nobody Hannes Wolf bis zum neuen Cheftrainer vom VfB Stuttgart. "Ohne Jürgen Klopp würde ich hier nicht sitzen", sagte der 35-Jährige am Mittwoch bei seiner Vorstellung als Nachfolger des zurückgetretenen Jos Luhukay.

Klopp, inzwischen Teammanager beim FC Liverpool, hatte Wolf im Jahr 2009 in die Nachwuchsabteilung von Borussia Dortmund geholt.

Auch der heutige BVB-Coach Thomas Tuchel hat Wolf geprägt. "Beide waren für mich unglaubliche Einflüsse", sagte der im Profifußball noch völlig unerfahrene Trainer, der in Dortmund sowohl mit der U17 als auch der U19 deutscher Meister war und zudem zeitweise die U23 betreute. "Ich hatte das große Glück, sowohl bei Jürgen als auch Tuchel teilhaben zu dürfen. Das war ein unglaublicher Input", sagte Wolf.

Seine Aufgabe, den VfB wieder in die erste Liga zu führen, geht Wolf mit "Respekt" und "großer Freude" an. "Wir können nur alles geben und versuchen, hier eine besondere Geschichte daraus zu machen. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst", sagte Wolf, der seinen bisherigen Co-Trainer Miguel Moreira mit nach Stuttgart gebracht hat und am Mittwochvormittag bereits das Training nach dem 2:0 (1:0) gegen Eintracht Braunschweig leitete.

"Super Job von den Dreien"

Mit Übergangslösung Olaf Janßen, der die Stuttgarter zu zwei Siegen geführt hatte, wird VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser erst noch über dessen Pläne sprechen. "Ich hoffe aber, dass wir auch in Zukunft zusammenarbeiten", sagte Schindelmeiser, der Janßen und seinen beiden Assistenten Andreas Hinkel (wieder Co-Trainer der U23) und Heiko Gerber (wieder zur U16 des VfB) dankte: "Das war schon ein super Job von den Dreien."

Sein Trainerdebüt wird "Wunschkandidat" (Schindelmeiser) Wolf, der Ende vergangener Woche erste Gespräche mit dem VfB geführt hatte, am Freitag beim VfL Bochum (18.30 Uhr im LIVETICKER) feiern. Dafür will er zunächst auf Janßens Arbeit aufbauen. "Wir werden auf vieles zurückgreifen, was in den letzten Spielen gut war", sagte er und kündigte an, künftig auf einen "schnellen, intensiven und emotionalen" Fußball zu setzen.

Schindelmeiser bewies zudem eine gehörige Menge Humor: "Ich hatte schon meinen Bundeswehr-Schlafsack im Auto und war darauf vorbereitet, so lange bei Hans-Joachim Watzke auf dem Grundstück zu campieren, bis er den Hannes freigibt", sagte der sportliche Verantwortliche über die Verhandlungen mit Borussia Dortmund.

Alles zum VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung