Kruse erstmals wieder ohne Krücken

SID
Dienstag, 27.09.2016 | 10:54 Uhr
Max Kruse hofft, bald wieder auf dem Platz die Richtung vorgeben zu können
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

7,5 Millionen Euro Ablöse zahlte Werder Bremen für die Dienste von Max Kruse. Der konnte bisher aber nur im Pokaldebakel gegen Lotte mitwirken. Kurz darauf verletzte sich der ehemalige Nationalspieler am Knie. Nach seiner Operation kommt nun die erste positive Nachricht, denn Kruse braucht keine Krücken mehr.

"Der Heilungsprozess verläuft gut. Max ist im Plan, was den Reha-Verlauf angeht", sagte Manager Frank Baumann der Bild-Zeitung. Mit einer baldigen Rückkehr nach dem Außenbandriss im Knie rechnen die Werder-Verantwortlichen aber nicht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Stürmer wird noch einige Wochen brauchen, um wieder ins Training einzusteigen. Angepeilt ist ein Comeback Ende November. Baumann bestätigte, dass man den 28-Jährigen nicht unter Druck setzen will: "Da brauchen wir noch ein bisschen länger Geduld."

Max Kruse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung