Markus Weinzierl will den FC Bayern München schlagen

Weinzierl: "Ziel sind drei Punkte"

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 08:53 Uhr
Markus Weinzierl will gegen Bayern gewinnen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Markus Weinzierl hatte sich sein Bundesliga-Debüt mit dem FC Schalke sicher anders vorgestellt. Nach der Auftakt-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt erwarten die Gelsenkirchener ausgerechnet den FC Bayern München auf Schalke. Der Coach will dennoch den ersten Sieg.

Der neue Knappen-Trainer überraschte in Frankfurt durchaus, indem er mit Naldo nur einen Neuzugang von Beginn an aufs Feld schickte. "Das Vertrauen in alle neuen Spieler ist sehr groß. Aber grundsätzlich stelle ich nicht nach Marktwert auf. Es zählt die aktuelle Leistung und die Einstellung, die die Spieler im Training zeigen", erklärte Weinzierl der Bild.

Große Kopfschmerzen bereitet Weinzierl nach der Auftakt-Niederlage das Duell gegen den Meister nicht. "Wenn wir einen Sahnetag haben und Bayern nicht, dann können wir auch gewinnen. Es ist schon öfters vorgekommen, dass der Außenseiter über sich hinauswächst."

Der 41-Jährige will sein Team mit der richtigen Mentalität ins Duell mit dem Angstgegner der vergangenen Jahre schicken und taktisch clever agieren. "Ziel sind drei Punkte", so der Ex-Augsburger selbstbewusst, der mit den Fuggerstädtern bereits zweimal gegen Bayern gewinnen konnte.

Weinzierl bittet um Geduld

Das übergeordnete Ziel der Schalker sei das internationale Geschäft. Dazu müsse man auch die Lücke zu Gladbach, Leverkusen und Dortmund schließen. In Panik verfallen will Weinzierl nach dem Stotterstart nicht: "Wichtig ist, wo wir am Ende stehen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dafür brauche sein Team Zeit. "Das kann zwei Monate in Anspruch nehmen", so Weinzierl, der seine Fans aber im gleichen Atemzug beruhigt: "In Augsburg sind wir immer mäßig gestartet und haben am Ende unsere Ziele sogar übertroffen."

Alles zum FC Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung