Kevin Kuranyi äußert sich zu seiner Zukunftsplanung

Kuranyi-Zukunft: "Geld spielt keine Rolle"

Von SPOX
Freitag, 16.09.2016 | 07:02 Uhr
Kevin Kuranyi spielte vergangene Saison für die TSG Hoffenheim
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Kevin Kuranyi ist vereinslos. Zuletzt hielten sich auch nach Transferschluss hartnäckig Gerüchte, nach denen der Ex-Nationalstürmer mit seinem ehemaligen Klub VfB Stuttgart in Kontakt stehe. Im Interview gibt der Stürmer Einblicke zur Zukunftsplanung und weist ein vorzeitiges Karriereende von sich.

"Eigentlich will ich noch ein, zwei Jahre spielen. Am liebsten bei einem deutschen Klub. Ich bin fit, war nie schwer verletzt", sagte der Angreifer der Bild.

Auch ein unterklassiges Engagement könne sich der 34-Jährige vorstellen: "Zu einem Zweitligisten definitiv. Bei einem Drittliga-Angebot müsste ich nachdenken. Aber wenn es passt - warum nicht? Denn Geld spielt in meinen Überlegungen überhaupt keine Rolle."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Nach seinen Bundesliga-Jahren in Stuttgart und auf Schalke besaß Kurany bei Dinamo Moskau einen äußerst lukrativen Vertrag, überzeugte aber auch durch Leistung. Bei der Bundesliga-Rückkehr im vergangenen Sommer setzte er in Hoffenheim keine Akzente mehr. Konkrete Angaben zum Interesse des VfB oder die zuletzt gehandelten Young Boys aus Bern machte er im Interview nicht.

Falls es wieder erwarten nicht mehr mit einem Profi-Engagement klappen sollte, könne sich Kurany vorstellen, der Branche erhalten zu bleiben: "Sicher eine Option. Aber mir würde es wohl mehr Spaß machen, im Hintergrund die Fäden zu ziehen. Als Manager zum Beispiel - oder als Spielerberater."

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung