Kovac erwartet in Freiburg ein "Kampf-Spiel"

SID
Freitag, 30.09.2016 | 13:34 Uhr
Niko Kovac erwartet gegen Freiburg ein hartes Spiel
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Niko Kovac vom Eintracht Frankfurt stellt sich mit seiner Mannschaft auf ein intensives und umkämpftes Punktspiel am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) beim SC Freiburg ein. Um etwas Zählbares aus dem Breisgau mitzunehmen, müsse vor allem die Defensive wieder stabiler werden.

"Sie haben gezeigt, dass sie sehr heimstark und vielleicht das laufstärkste Team der Liga sind", sagte der 44-Jährige am Freitag: "Wir müssen den Kampf aufnehmen und von der ersten Minute an da sein."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir haben bei den beiden letzten Gegentoren gegen Hertha (3:3, d. Red.) die Aggressivität vermissen lassen. Das sollte anders sein", sagte Kovac.

Dabei kann der Eintracht-Coach nun doch auf die Dienste von Innenverteidiger David Abraham zurückgreifen. Der 30-Jährige war gegen die Berliner am vergangenen Samstag angeschlagen ausgewechselt worden.

Alle Infos zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung