Fredi Bobic sieht Niko Kovac lange bei Eintracht Frankfurt

Bobic plant lange Zusammenarbeit mit Kovac

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 12:26 Uhr
Niko Kovac soll der Eintrach lange erhalten bleiben
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Fredi Bobic ist seit diesem Sommer Sport-Vorstand bei Eintracht Frankfurt. Erst in der Relegation rettete Trainer Niko Kovac die Adler vor dem Abstieg in die 2. Liga. Nun will Bobic mit der SGE Stück für Stück nach oben klettern. Ein Garant dafür soll Kovac werden.

Bobic ist es gewohnt, die Sparschiene zu fahren. Auch bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart standen die Geldmittel nicht in dem Ausmaß zur Verfügung, wie er es sich gerne gewünscht hätte. Doch Bobic scheut sich nicht vor seiner neuen Aufgabe: "Ich habe ja gesagt, dass Eintracht eine Herausforderung ist. Aber wir müssen nach vorne schauen. Ich bin nicht der Typ, der sich zufrieden gibt. Und Trainer Kovac ist genauso gestrickt. Wir nehmen uns intern die höchsten Ziele vor."

Auf eine konkrete Vorgabe wollte sich der Ex-Nationalspieler allerdings nicht festnageln lassen: "Die Ziele müssen wir öffentlich nicht benennen. Aber über Jahre müssen wir uns unsere Ziele peu a peu vornehmen, und schauen, was möglich ist. Wir müssen uns erneuern. Die Kraft entwickeln, uns zu strecken. Damit alle mitgehen. Damit die Medien mitgehen, die Wirtschaft mitgeht. Wir schaffen das nur, wenn der Fußball alle mitnimmt. Damit jeder sagt: Cool, was die machen! Die versuchen modern und innovativ zu sein, die entwickeln was Neues. Da wollen wir dabei sein."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Doch sollten die ersten Erfolge eingefahren werden, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bist andere Klubs auf Trainer Niko Kovac aufmerksam werden. "Das kann immer passieren. Aber er arbeitet das erste Mal in der Bundesliga. So lange er sieht, dass wir was entwickeln können, spricht nichts gegen eine lange Zusammenarbeit", beruhigte Bobic.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung