Kein Kratzen, kein Beißen

SID
Sonntag, 11.09.2016 | 11:11 Uhr
Borussia Mönchengladbach verlor gegen den SC Freiburg mit 1:3
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Club Friendlies
Live
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Live
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Borussia Mönchengladbach verlor mit 1:3 beim Aufsteiger SC Freiburg und verpatzte die Generalprobe für den Auftakt in der Champions League am Dienstag bei Manchester City. André Schubert machte gute Miene zum schlechten Spiel. Mit einem Dauergrinsen schlenderte er durch die Stadionkatakomben.

Es konnte sich nach dem ernüchternden 1:3 (1:0) seiner Mannschaft beim Aufsteiger SC Freiburg nur um Galgenhumor gehandelt haben.

Erlebe die Highlights der Bundeliga ab Sommer auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Deutlich betretener blickte Sportdirektor Max Eberl ob der völlig verpatzten Generalprobe der Gladbacher für das erste Champions-League-Gruppenspiel am Dienstag bei Manchester City drein. "Man hat gesehen, dass es ohne Kratzen und Beißen nicht geht. Nur Fußball spielen, das reicht nicht. Daraus müssen wir die Lehren ziehen", forderte Eberl mit Blick auf die erschreckend lethargische Vorgehensweise der Borussen, die erstmals seit dem 15. April 2016 und acht Partien wieder ein Pflichtspiel verloren.

Nur 50 Minuten nach dem Abpfiff saßen Kapitän Lars Stindl und Kollegen zur Abfahrt bereit im Mannschaftsbus. Die "Absteiger"-Rufe einiger übermütiger Sport-Club-Fans ignorierten die Profis ganz cool.

Die Analyse der Freiburger aber müsste den Borussen, die sogar durch Thorgan Hazard (35.) in Führung gegangen waren, wie Hohn in den Ohren geklungen haben. "Wir haben alle Lust auf Bundesliga. Mit Herz und Willen schaffst du vieles", sagte der starke Vincenzo Grifo. Die Betonung lag auf Lust, Herz, Willen. An diesem Tag waren Fremdwörter für die Gäste.

Und auch Doppeltorschütze Maximilian Philipp (54./85.) stocherte in der Gladbacher Wunde. "Auch als wir zurücklagen, war ich so sicher, dass wir gewinnen", betonte der U21-Nationalspieler mit forschem Unterton.

"Die Analyse fällt einfach aus"

Schubert indes erklärte seine Gelassenheit indirekt mit der Tatsache, dass die Aufarbeitung der Schlappe in den nächsten Tagen relativ simpel verlaufen könnte. "Die Analyse fällt einfach aus, weil die Basics gefehlt haben. Darüber müssen wir reden", meinte der 45-Jährige, ehe er lächelnd anfügte: "Und dann bereiten wir uns auf das nächste Spiel vor."

Die anstehende Hürde auf der großen Bühne Champions League allerdings könnte in der Form von Freiburg zu einem Debakel werden. ManCity mit Startrainer Pep Guardiola schickte durch das 2:1 im Derby bei Manchester United schon einmal eine Warnung Richtung Gladbach.

Zumindest mit Selbstkritik sparten einige der Verlierer nicht. "Wir haben nicht genug getan, um zu gewinnen. Das ist unbefriedigend", sagte Abwehrspieler Jannik Vestergaard.

Bezeichnend war, dass der zuvor so hochgelobte Innenverteidiger Andreas Christensen mit einem fatalen Fehlpass für die Entscheidung sorgte. Torhüter Yann Sommer konnte den frei durchgelaufenen Grifo nur noch unfair im Strafraum stoppen. Ausgerechnet Nils Petersen, der im olympischen Finale der U21 in Rio gegen Brasilien noch den entscheidenden Strafstoß verschossen hatte, traf vom Punkt zum Endstand (88.).

Die Anhänger feierten den Aufsteiger im ersten Heimspiel nach einjähriger Bundesliga-Abstinenz immer wieder mit "Weeeeltklaaasse"-Sprechchören. Und der ansonsten eher zurückhaltende SC-Trainer Christian Streich stimmte mit ein. "Die Jungs haben die Latte hochgelegt, aber daran lassen wir uns messen", sagte der Charismatiker, auf den nach dem Coup schon ein besonderer Gratulant wartete: der lächelnde Schubert.

Alle Infos zu Borussia Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung