Tuchel spricht über Götze und Reus

SID
Freitag, 09.09.2016 | 15:30 Uhr
Thomas Tuchel spricht über Götze und Reus
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Thomas Tuchel äußert sich auf der Pressekonferenz zur Kritik an Mario Götze. Zudem gibt er ein Statement zum Verletzungsstand von Marco Reus. Die Rückkehr wird sich weiter verzögern.

Trainer Thomas Tuchel vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat Mario Götze auf emotionale Weise gegen Kritik in Schutz genommen. "Wir merken, wie intensiv er immer wieder unters Brennglas gelegt wird. Das tut ja nicht nur alles gut, das beschäftigt einen Menschen. Niemand von uns kann sich vorstellen, wie sich das anfühlt", sagte Tuchel während der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER): "Da werden Grenzen überschritten."

Tuchel warb erneut um Geduld mit dem 26 Millionen Euro teuren Rückkehrer von Bayern München, der seit seinem Wechsel noch keine Pflichtspiel-Einsatzminute für den BVB in der Statistik stehen hat. "Wir alle brauchen Geduld und Glaube. Man muss den Respekt aufbringen, irgendwann muss auch mal ein Punkt auftreten, an dem man sich denkt: Wie mag sich der andere fühlen?", forderte Tuchel: "Ein bisschen Geduld bitte, ein bisschen Ruhe. Irgendwann ist doch alles gesagt."

Götze (24) wird in Leipzig erstmals wieder im BVB-Trikot auflaufen. "Er ist auf jeden Fall eine Option für die Startelf, die letzte Entscheidung bewahren wir uns auf für Samstag", sagte Tuchel.

Der ehemalige BVB-Torhüter Jens Lehmann hatte Götze nach dem deutschen WM-Qualifikationsspiel in Norwegen (3:0) in seiner Funktion als RTL-Experte hart kritisiert: "Er gibt einem immer das Gefühl, dass er nichts macht."

Reus-Comeback verzögert sich weiter

Ein Comeback des Nationalspielers Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist weiterhin nicht in Sicht. "Er ist nicht im Mannschaftstraining. Er ist kein Thema, auch nicht für die nächste Woche", sagte Trainer Thomas Tuchel am Freitag während der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

"Die Rehaphase ist so, dass es von den linearen Bewegungen zu den Richtungswechseln übergeht", berichtete Tuchel zudem. Reus, der einen kleinen Einriss des Adduktorenansatzes erlitten hatte, trainiere "sehr, sehr dosiert" und "sehr, sehr wenig mit dem Ball".

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch Defensivspieler Sven Bender wird für das Spiel in Leipzig nicht zur Verfügung stehen. "Er laboriert weiter an einer Bänderverletzung, die er bei Olympia erlitten hat", sagte Tuchel: "Er ist nicht im Mannschaftstraining." Offensivmann Shinji Kagawa ist zudem im Training umgeknickt, über seinen Einsatz wird kurzfristig entschieden.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung