Thomas Tuchel äußert sich zu seinen zwei Sorgenkindern

Tuchel spricht über Götze und Reus

SID
Freitag, 09.09.2016 | 15:30 Uhr
Thomas Tuchel spricht über Götze und Reus
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Thomas Tuchel äußert sich auf der Pressekonferenz zur Kritik an Mario Götze. Zudem gibt er ein Statement zum Verletzungsstand von Marco Reus. Die Rückkehr wird sich weiter verzögern.

Trainer Thomas Tuchel vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat Mario Götze auf emotionale Weise gegen Kritik in Schutz genommen. "Wir merken, wie intensiv er immer wieder unters Brennglas gelegt wird. Das tut ja nicht nur alles gut, das beschäftigt einen Menschen. Niemand von uns kann sich vorstellen, wie sich das anfühlt", sagte Tuchel während der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER): "Da werden Grenzen überschritten."

Tuchel warb erneut um Geduld mit dem 26 Millionen Euro teuren Rückkehrer von Bayern München, der seit seinem Wechsel noch keine Pflichtspiel-Einsatzminute für den BVB in der Statistik stehen hat. "Wir alle brauchen Geduld und Glaube. Man muss den Respekt aufbringen, irgendwann muss auch mal ein Punkt auftreten, an dem man sich denkt: Wie mag sich der andere fühlen?", forderte Tuchel: "Ein bisschen Geduld bitte, ein bisschen Ruhe. Irgendwann ist doch alles gesagt."

Götze (24) wird in Leipzig erstmals wieder im BVB-Trikot auflaufen. "Er ist auf jeden Fall eine Option für die Startelf, die letzte Entscheidung bewahren wir uns auf für Samstag", sagte Tuchel.

Der ehemalige BVB-Torhüter Jens Lehmann hatte Götze nach dem deutschen WM-Qualifikationsspiel in Norwegen (3:0) in seiner Funktion als RTL-Experte hart kritisiert: "Er gibt einem immer das Gefühl, dass er nichts macht."

Reus-Comeback verzögert sich weiter

Ein Comeback des Nationalspielers Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist weiterhin nicht in Sicht. "Er ist nicht im Mannschaftstraining. Er ist kein Thema, auch nicht für die nächste Woche", sagte Trainer Thomas Tuchel am Freitag während der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

"Die Rehaphase ist so, dass es von den linearen Bewegungen zu den Richtungswechseln übergeht", berichtete Tuchel zudem. Reus, der einen kleinen Einriss des Adduktorenansatzes erlitten hatte, trainiere "sehr, sehr dosiert" und "sehr, sehr wenig mit dem Ball".

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch Defensivspieler Sven Bender wird für das Spiel in Leipzig nicht zur Verfügung stehen. "Er laboriert weiter an einer Bänderverletzung, die er bei Olympia erlitten hat", sagte Tuchel: "Er ist nicht im Mannschaftstraining." Offensivmann Shinji Kagawa ist zudem im Training umgeknickt, über seinen Einsatz wird kurzfristig entschieden.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung