Medien: Rodrigo Caio lässt HSV abblitzen

SID
Montag, 29.08.2016 | 11:46 Uhr
Rodrigo Caio wechselt wohl nicht zum HSV
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Der Aufwand hat sich für Dietmar Beiersdorfer am Ende nicht gelohnt. Um den Brasilianer Rodrigo Caio zum Hamburger SV zu locken, flog der Vorsitzende zu Olympia, beobachtete den Spieler und traf seine Berater. Jetzt hat der Spieler offenbar abgesagt.

Die Bild berichtet, dass der 22-Jährige lieber zu einem größeren Klubs wechselt, der auch international vertreten ist. Demnach ist der FC Sevilla nun Favorit auf eine Verpflichtung.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN

"Wir haben nicht mehr viel Zeit. Wir haben schon vieles gemacht. Wir wissen, dass wir nicht alles auf einmal hinbekommen. Wir hatten große Veränderungen in den letzten 13 Monaten", erklärte Trainer Bruno Labbadia, obwohl Investor Klaus-Michael Kühne weitere Millionen zugesagt hat.

Mit Filip Kostic, Alen Halilovic, Bobby Wood und Luca Waldschmidt wurde bisher vor allem die Offensive verstärkt. Dabei wären Verstärkungen in der Defensive durchaus notwendig.

Gegen den FC Ingolstadt bildeten Offensivspieler Aaron Hunt und Außenverteidiger Gotoku Sakai das defensive Mittelfeld-Duo. Allerdings gehen dem HSV die Transfer-Alternativen aus: Bei Matthias Ginter von Borussia Dortmund sind die Hanseaten auch bereits abgeblitzt.

Rodrigo Caio im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung