Rangnick: "BVB-Fans schaden eigenem Team"

SID
Dienstag, 09.08.2016 | 14:41 Uhr
Ralf Rangnick kritisiert die BVB-Fans
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat gelassen auf das angekündigte Fernbleiben einer Ultra-Gruppierung von Borussia Dortmund beim Auswärtsspiel bei RB Leipzig am 10. September reagiert. "Fans, die ihre Teams auswärts nicht begleiten, schaden damit vor allem der eigenen Mannschaft.

"Uns ist das egal, ob da Fans des BVB kommen oder nicht", sagte der 58-Jährige der Mitteldeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe).

Die Gruppierung hatte angekündigt, am Spieltag eine Alternativveranstaltung abzuhalten. Das Interesse der Fans der Schwarz-Gelben an der Partie beim Aufsteiger ist jedoch ungebrochen. Innerhalb von 23 Minuten waren die 4300 Dortmunder Gästekarten für das Leipzig-Spiel am Dienstagmorgen abgesetzt worden.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Außerdem äußerte sich Rangnick auch zu seiner Zukunft: "Was ist gut für den Verein? Und der Verein braucht jemanden, der mittel- und langfristig darauf achtet, wie die weitere Entwicklung verlaufen soll. Aber ich bin jetzt 58 und ausschließen, dass ich irgendwann noch einmal in irgendeiner Konstellation als Trainer arbeiten werde, kann ich nicht." In der vergangenen Saison war Rangnick auch als Coach der Sachsen tätig gewesen.

RB Leipzig im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung