Paris St. Germain soll bereit sein, für Wolfsburgs Julian Draxler 75 Millionen zu zahlen

Draxler will immer noch weg - zu PSG?

SID
Montag, 29.08.2016 | 08:33 Uhr
Verlassen Julian Draxler (l. Paris) und Daniel Caligiuri (Schalke) noch die Wölfe?
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

In den letzten Tagen hatte sich die Lage um Julian Draxler beim VfL Wolfsburg beruhigt. Doch nach Informationen des Kicker drängt der Mittelfeldspieler noch immer auf einen Wechsel. Zieht es den 22-Jährigen zu Paris St. Germain?

Offenbar will Draxler bis Mittwoch, wenn das Transferfenster schließt, aus Wolfsburg weg sein. Das Problem: Die VfL-Verantwortlichen um Manager Klaus Allofs haben den Wünschen des früheren Schalkers zuletzt eine klare Absage erteilt.

Vielleicht ist der französische Topklub PSG ja in der Lage, die Wölfe umzustimmen. Der von den Scheichs aus Katar finanzierte Verein aus Paris soll nämlich bereit sein, satte 75 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler auf den Tisch zu legen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN

Ein Angebot, dass sich die Wolfsburger sicher durch den Kopf gehen lassen. Zumal Draxler anscheinend gar nicht zwingend gebraucht wird.

Kontakt mit Tottenham wegen Son

Er wurde in den ersten beiden Partien in Pokal und Bundesliga jeweils auf der rechten Seite im Mittelfeld aufgeboten, was nicht gerade seine Lieblingsposition ist. Draxler will gerne auf der Zehn agieren, doch da läuft ihm aktuell Daniel Didavi den Rang mit starken Leistungen ab. Eine Möglichkeit wäre noch, Draxler auf der linken Seite aufzustellen.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Für diese Position sind Allofs und Trainer Dieter Hecking aber nach wie vor sehr daran interessiert, Heung-Min Son von Tottenham Hotspur nach Niedersachsen zu locken. "Wir haben Kontakt zu Tottenham gehabt", sagte Allofs. Er wolle die Verhandlungen bislang allerdings nicht als aussichtsreich einstufen.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung