Filip Kostic: Bruno Labbadia Grund für den Wechsel zum HSV

Kostic: "Schaue mir Videos von Ronaldo an"

Von SPOX
Mittwoch, 24.08.2016 | 10:22 Uhr
Filip Kostic hat beim HSV einen Vertrag bis 2021 unterschrieben
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der teuerste Neuzugang der HSV-Vereinsgeschichte verrät, wie er sich weiter steigern will. Außerdem spricht Filip Kostic über Alen Halilovic und seine Beweggründe für einen Wechsel zum Hamburger SV.

14 Millionen Euro legte der HSV auf den Tisch, um Kostic vom VfB Stuttgart an die Elbe zu locken. Dabei hatte der Serbe auch noch lukrativere Angebote, so soll unter anderem Inter Mailand an ihm dran gewesen sein - doch Kostic wollte nur zum HSV.

"Der Verein hat eine große Geschichte. Schon als Kind war ich HSV-Fan. Wegen Bruno Labbadia bin ich jetzt hier hergekommen. Immer wieder hat er mich angerufen und mir seine Pläne erklärt. Der HSV ist der beste Klub für mich, um den nächsten Schritt zu machen", sagt Kostic in der Sport Bild.

"Er ist wie ein Bruder für mich"

Gemeinsam mit Alen Halilovic soll der 23-Jährige in Hamburg in der Offensive für Furore sorgen. Dabei sagt Kostic über den Neuzugang vom FC Barcelona: "Er ist wie ein Bruder für mich. Alen muss sich erst noch an die Bundesliga gewöhnen, aber wird bald bereit sein. Mit dem Ball ist ein Zauberer."

Die Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Selbst möchte er sich immer weiter verbessern, dafür schiebt Kostic nach dem Training Extraschichten und schaut sich Videos "von Cristiano Ronaldo, Arjen Robben und Franck Ribery an, um mir Tricks abzuschauen."

Der Vertrag des Linksfußes beim HSV läuft bis 2021. In der vergangenen Saison stieg er mit dem VfB ab, erzielte aber immerhin fünf Tore und legte sieben Treffer auf.

Filip Kostic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung