Pierre-Emerick Aubameyang will mehr Verantwortung beim BVB übernehmen

Aubameyang: "Mir ist überhaupt nicht bange"

SID
Mittwoch, 24.08.2016 | 07:34 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang traf auch im Pokal gegen Trier
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Pierre-Emerick Aubameyang hat trotz eines titellosen Jahres und größeren Umbruchs im Verein erneut große Ziele mit Borussia Dortmund. Geht es nach dem BVB-Stürmer soll es 2017 auch endlich mal mit einem Titel klappen. Dafür will der 27-Jährige nun mehr Verantwortung in der blutjungen Mannschaft übernehmen.

"Ich bin jetzt 27 und drei Jahre hier. Ich will jetzt mehr Verantwortung im Team übernehmen", erklärt er im Interview mit der SportBild. Ein Punkt dabei war und ist die Integration der Neuzugänge. Vor allem Ousmane Dembele hat es Aubameyang angetan: "Er ist ein richtig guter Junge. Er ist noch sehr jung, kann aber ein ganz großer Spieler werden. Ich versuche ihn zu unterstützen, wo es nur geht." Im Training spiele er für den 19-Jährigen den Übersetzer. "Da ich ja einige Sprachen spreche, versuche ich das auch bei unseren Spaniern."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Seine persönlichen Ziele korrigiert der Stürmer nochmals nach oben. "Ich werde diese Saison versuchen, die Marke von 25 Toren nochmal zu knacken", verspricht der Torjäger, der unbedingt etwas gewinnen will. "Vor allem im Pokal war es zuletzt wie ein Fluch - irgendwann müssen wir das Ding mal holen." Die Meisterschaft sei im Kampf gegen Bayern dagegen der schwerste Wettbewerb. "Trotzdem wollen wir sie ärgern."

Versprechen an Fans

Den Fans in Dortmund verspricht er, immer transparent mit einem möglichen Wechsel in der Zukunft umzugehen. "Ich bin ein ehrlicher Typ. Wenn es mal so weit kommen sollte, dass man über einen Wechslwunsch spricht, dann werden die Dinge gut ablaufen", verspricht der Dortmunder. Am Ende müssten alle Beteiligten zufrieden sein und "sich in die Augen schauen können". Diese Saison spiele er aber definitiv für den BVB.

Den ein oder anderen Wechsel von Kollegen in der Vergangenheit kann Aubameyang dagegen nicht verstehen. "Da sind zuletzt Dinge in der Öffentlichkeit gelaufen, die man auch als Kollege nicht unbedingt nachvollziehen kann." Dennoch schmerze der Verlust von Henrikh Mkhitaryan, Ilkay Gündogan '"und auch der von Mats Hummels sehr. Aber wenn man sieht, was man Qualität dazubekommen haben, ist mir überhaupt nicht bange."

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung